Mittwoch, 7. März 2018

Leben? ... Träumen? ...


Oder vielleicht sogar beides zusammen?

„Träume, als würdest du für immer leben. Lebe, als wäre es dein letzter Tag.“

Ich könnte meinen Text über dieses Thema jetzt schon beenden. Aus meiner Sicht hat James Dean mit seinen Worten alles über das Leben und den Sinn des Lebens gesagt. Aber das wäre mir viel zu einfach. Nein, ein paar meiner eigenen Weisheiten möchte ich natürlich auch noch unterbringen.

DAS LEBEN IST SCHÖN!

Denkt an diese Worte. Auch wenn mal nicht die Sonne für Euch scheint. Schließlich können wir die Sonnenseiten des Lebens nur dann erkennen, wenn wir auch den Schatten erlebt haben. Okay, ich gebe euch natürlich recht:

Das Leben sollte eindeutig mehr Sonnen- als Schattenseiten bieten! Aber von den Schattenseiten können wir lernen. Lernen, was wir vielleicht falsch gemacht haben. Lernen, was wir zukünftig besser oder anders machen können. Und ebenfalls lernen, was uns nicht gut tut!

Wie heißt es so schön? Lerne aus der Vergangenheit, plane für die Zukunft, aber lebe im JETZT!

Ich sehe das Leben als ein großes Geschenk an und versuche, mein Leben so richtig zu genießen. Wenn ich euch einen Tipp geben darf, versucht es ebenso zu machen! Denn nichts ist schlimmer, als sich später Vorwürfe machen zu müssen. Wäre es nicht auch ausgesprochen blöd, wenn man sich später ständig die Frage stellen müsste: „Warum habe ich es nicht einfach gemacht?“ Zumindest probieren hätte ich es können!

Versucht einfach, eure Augen offen zu halten und die kleinen Dinge zu erkennen. Man kann sich an so vielen unscheinbaren Dingen erfreuen. Ich liebe es zum Beispiel, irgendwo mit einem Becher Kaffee zu sitzen und mir die Menschen anzusehen. Die Hektik, das Gewusel, die genervten Menschen oder einfach nur das Meer zu beobachten. Das ist auch Lebensqualität. Es funktioniert sogar, ohne viel Geld oder andere materielle Dinge, zu besitzen!

Kleine Dinge können RIESENGROSS werden, wenn man sie einfach nur aus einem anderen Blickwinkel oder mit anderen Augen erlebt. Wir alle sollten das Leben als ein Geschenk ansehen und versuchen, unser Leben so zu leben, wie wir es möchten und nicht so, wie andere es von uns erwarten.

Dass es nicht immer geht, ist mir schon klar.

Doch wer sollte der wichtigste Mensch in unserem Leben sein? Meine Antwort dazu kennt ihr sicherlich und auch, wenn es vielleicht egoistisch klingen mag: Die Antwort kann nur WIR (ICH) sein.

Neulich habe ich eine Frage von einem schlauen Menschen gelesen. „Welches sind die beiden UNWICHTIGSTEN Tage in der Woche?“

Die Antwort war:

„GESTERN und MORGEN.“
Schaut mal ... WERBUNG :-) ;-)
Die Prints können direkt über mich bestellt werden. :-)
Und zu den eBooks geht es hier:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen