Sonntag, 11. Februar 2018

Wann ist penetrant erlaubt?


Niemals!

War meine Antwort auf diese Frage.

Tatsächlich möchte ich euch den Grund meiner Meinung erläutern. Anschließend aber auch von der -aus meiner Sicht- einzigen Ausnahme berichten.

Man darf Fragen stellen. Man kann Bitten äußern. Man sollte seinen Horizont erweitern.

Aber alles dies nicht, wenn dabei penetrant andere Menschen belästigt. Immer Antworten erwarten, auch wenn man bereits ein NEIN bekommen hat. Wieder und wieder Erwartungen stellen, die eine andere Person nicht erfüllen kann ist einfach blöd.

Penetrant von anderen Menschen erwarten, dass sie etwas unternehmen, was einem selbst hilft, kann nicht der Sinn eines Lebens sein. Andere Menschen zu nötigen etwas zu machen, was man selbst nicht kann, ist nicht wirklich keine angenehme Art. Immer wieder Menschen anzuschreiben und dabei nicht zu merken, dass das Interesse, eine Antwort zu geben, nicht vorhanden ist, kann nervig sein.

Die Frage, die ich mir dabei immer stelle ist:

"Merken die Menschen es nicht selbst?"

Die Antwort die ich auf diese Frage gefunden habe ist:

"Sie merken es."

Allerdings nur dann, wenn sie sich von anderen genervt fühlen. Dann verstehen sie nicht, warum andere sich so verhalten. Trotzdem kommen sie nicht auf die Idee, mal in den Spiegel zu schauen und zu erkennen, dass sie selbst nichts anderes machen. Sich selbst zu reflektieren ist nicht einfach. Das gebe ich gerne zu. Doch ab und hilft ein Blick in den Spiegel. Manchmal hilft es, wenn man sich selbst die Frage stellt, wie würde ich jetzt eigentlich reagieren. Würde es mir gefallen, wenn ich so penetrant genervt werde? Vielleicht sollte ich ebenfalls darüber nachdenken, was andere Menschen bereits machen. Wenn ich mich penetrant darüber aufrege, was andere Menschen (bekannte Persönlichkeiten) alles nicht machen, sollte ich mir auch ab und an, an die eigene Nase fassen und überlegen, was ich selbst alles NICHT mache.

Nur weil jemand im Rampenlicht steht, muss er sich schließlich nicht um alles kümmern. Vielleicht sind es sogar Dinge, die er verabscheut! UND VIELLEICHT macht er sogar viele Dinge, von denen andere nur gar nichts wissen. Man muss schließlich nicht alles an die GROSSE Glocke hängen!

Doch ich hatte etwas versprochen. Ich wollte noch die Ausnahme verraten.

Ich finde, dass jeder Mensch penetrant seinen Weg verfolgen sollte. Allerdings nur in dem Maße penetrant, wie es der normale Menschenverstand und die Gesundheit erlaubt. Und man darf dabei ausschließlich zu sich penetrant sein.

Dabei niemals etwas penetrant von anderen (ein)fordern!


Schaut mal ... WERBUNG :-) ;-)
Die Prints können direkt über mich bestellt werden. :-)

Und zu den eBooks geht es hier:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen