Samstag, 3. Februar 2018

Schwach sein !


Sind Schwächen tatsächlich Schwächen? Oder können Schwächen auch Stärken sein?

Das ist eine bekloppte Frage?

Meint IHR wirklich? Habt ihr euch denn schon einmal so richtig Gedanken darüber gemacht? Ich meine, habt ihr darüber nachgedacht, ob Schwächen tatsächlich ausschließlich nur Schwächen sind? Oder ob es in jeder Schwäche nicht auch eine Stärke gibt?

Fangen wir doch einfach mal mit der Frage an, wer eigentlich der Mensch ist, der überhaupt entscheiden will, ob man eine Schwäche hat. Schon, so finde ich zumindest, ist alles, was zu dem Thema Schwäche gehört, komplett auf den Kopf gestellt!

Ich liebe es ja, wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, Beispiele zu geben.

Also los: Wenn eine Person ihre Klamotten im Badezimmer stapelt, dort mehrere kleine Stapel hat, die allerdings nach und nach zu einem Haufen zusammenwachsen. Hat diese Person dann eine Schwäche? Eine Schwäche, die wir vielleicht als, Ich-kann-nichts-sofort- weglegen-Schwäche bezeichnen könnten.

Oder hat diese Person dann eine Stärke? Eine Stärke, die wir eventuell als, Ich-finde-alles-wieder-obwohl-ich-es-nicht-an-seinen-Platz-lege-Stärke bezeichnen könnten?

Vielleicht hat diese Person ja sogar tatsächlich weder eine Schwäche noch eine Stärke.

Wie ich es meine? Ganz einfach. Vielleicht liegt die Schwäche ja sogar bei der Person, die der anderen Person, die Ich-kann- nichts-sofort-weglegen-Schwäche einreden möchte. Ja, vielleicht hat diese Person einfach einen Aufräumwahn, falls es diesen gibt.

Ich gebe zu, dieses Beispiel ist schon arg heruntergebrochen. Aber es ist doch tatsächlich so. Was bitte ist eine Schwäche oder wer entscheidet, was eine Stärke ist.

Eifersucht ist auch ein „nettes“ Beispiel finde ich. Ist Eifersucht eine Stärke oder eine Schwäche? Auf den ersten Blick wird man hier eine ganz klare Antwort finden. Selbstverständlich ist Eifersucht eine Schwäche! Aber, kann es nicht auch eine Stärke sein? Ist es nicht eine Stärke, wenn man Gefühle zeigen kann? Wenn man dem anderen Menschen auf diese Art zeigt, dass man ihn sehr liebt?

Stopp. Nein, ein großes STOPP sogar!

Ich rede von normaler Eifersucht. Nicht von irgendwelchen irren Menschen, die aus der ehemals netten Begleiterscheinung ein verrufenes Wort, einen negativ belegten Ausdruck, gemacht haben.

Kommt ihr langsam dahinter, was ich mit diesem Thema ausdrücken möchte? Ich möchte einfach darauf hinaus, dass ein Mensch noch lange keine Schwäche hat, nur weil ich etwas anders machen würde als er. Haben nicht sogar die Menschen eine viel größere Schwäche, die bei anderen Menschen nach Schwächen suchen? Die anderen Menschen ihre Schwächen -ihre angeblichen Schwächen- ständig unter die Nase reiben.

Und wenn ich noch eine ganz provokante Frage stellen darf.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Schwäche und einer Gewohnheit? Sagt man nicht immer diesen Satz: „Es liegt an den guten alten Gewohnheiten.“

Und wenn ich jetzt nochmals auf den Wäschestapel im Badezimmer zurückkommen darf.

Was ist es? Normalität? Schwäche? Oder vielleicht sogar eine liebgewonnene Gewohnheit?

Tja, nicht alles was man häufig schnell mal raushaut, ist tatsächlich so eindeutig, wie man glaubt, es erkannt zu haben.

Sollten wir nicht zukünftig einfach mal vorsichtiger sein, wenn wir jemanden unterstellen, eine Schwäche zu haben?

Aber, ich möchte mich schnell noch outen.

Ich habe tatsächlich „mindestens“ eine Schwäche. Und zwar eine Sylt-Keks-Waffel-Kuchen-Schwäche!
Schaut mal ... WERBUNG :-) ;-)
Die Prints können direkt über mich bestellt werden. :-)
Und zu den eBooks geht es hier:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen