Montag, 17. Juli 2017

"Man trifft sich immer zweimal im Leben!"

 ... oder wie der Fluch zum Segen wird & umgekehrt!

Nun ja ... Was soll ich sagen?

Ich versuche es mal mit einem DICKEN DANKE :-)

Dank Dani ;-) (vielleicht auch DANK mir?) gibt es heute endlich wieder den:
MONTAGS-DOPPELBLOG

Und dann auch gleich ein solch cooles Thema.

Dass man sich immer 2 x im Leben trifft, ist ja jedem bekannt. Wer von uns hat diesen Satz noch nicht zu hören bekommen?
Aber ist es tatsächlich ein Segen? Oder doch ein Fluch?

Also ...
Da Daniela Buchholz (sorry für das Dani weiter oben) ;-)
... und ich wieder starten, sage ich zunächst: SEGEN !
Ein Segen für mich und ein Segen für EUCH, da unsere Dani ... Ups, unsere Daniela wieder bloggt!

Da wir gerade beim Segen sind, mache ich damit gleich weiter.
Ich finde, dass jedes Treffen, jede Beziehung, jedes Miteinander und eigentlich auch sonst fast alles, eine zweite Chance verdient.
Wenn man sich aus den Augen verliert, liegt es doch häufig an kleinen dummen Dingen!
Aber selbst, wenn es etwas GRÖSSERES ist/war, sollte man jedem eine zweite Chance geben. 
Also, einem G20 - Gipfel in Hamburg (oder anderen merkwürdigen Dingen) nun gerade nicht!
Aber ihr wisst schon wie ich es meine.

Wenn man einen Weg (wie/welchen auch immer) zusammen gegangen ist, darf ihn gerne erneut ausprobieren. Vielleicht nicht den gleichen, aber trotzdem einen gemeinsamen Weg!
So wie Daniela und ich.
Wobei wir natürlich in einer tollen Ausgangslage waren. Wir haben uns vermisst.
Ich dich zumindest, liebe Daniela. :-)

Ich habe bereits häufig in meinem Leben erlebt, dass ein "Man trifft sich 2 x im Leben" durchaus positiv sein kann. Beide Menschen haben gelernt. Im besten Fall sogar aus ihren Fehlern. Beide Menschen haben sich weiterentwickelt und wenn es eine positive Weiterentwicklung war, steht einer tollen Zeit nichts im WEGE!

Doch ... Klar wisst ihr, was jetzt kommt!
ABER ...
Ja, manchmal ist es auch ein Fluch.
Warum? Meistens sind die Hoffnungen auf eine tolle Zeit so groß, dass sie nicht erfüllt werden können. Dass es nicht möglich ist, den Wünschen des anderen zu folgen. Nicht möglich ist diese "Forderungen" und "Erwartungen" zu bedienen.

Fluch und Segen ...
Das Gemeine ist, dass man es nicht immer sofort erkennt.
Man bemüht sich, dem anderen zu gefallen. Ihm Dinge recht zu machen.
Wenn man so beginnt, hat man schon verloren! So kann es nicht funktionieren, da jeder ein eigenes ICH in sich trägt.
Sich zu verbiegen um den anderen zu gefallen, ist KACKE! 
Nicht nur für einen selbst, sondern auch für den anderen Menschen.
Man gibt sich Mühe ... man "verstellt" sich ... man ist nicht mehr in seinem eigenen ICH!

Genau in diesem Augenblick wird der Segen zu einem Fluch! 
Aber Flüche sind da um sie zu besiegen.
In diesem Moment muss man STARK sein. Die REISSLEINE ziehen, ist nämlich nicht einfach. Aber man muss es tun.
Und zwar auch zweierlei Gründen.
Für den anderen Menschen, dem man etwas vorspielt ... UND auch für sich!

Okay ... jetzt habe ich etwas vergessen.
Wenn der Fluch zum Segen wird ...
Also! Um ehrlich zu sein, habe ich es nicht vergessen.
Ich glaube an diese Konstellation einfach nicht.

Warum nicht?
Ganz einfach: Wenn ich mit einem "Fluch" starten soll, lasse ich es doch gleich bleiben!

Aber wer weiß? Vielleicht gibt es auch hier eine Lösung? Und vielleicht steht diese im Blog von Daniela Buchholz?

Auf zu Daniela und ihre tanzenden Wellen ... ich bin schon ganz gespannt, was sie zu diesem Thema zu sagen hat ...

Habt nen tollen Tag!
Euer
Ben

Übrigens ... meine Bücher findet ihr hier:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen