Dienstag, 25. Juli 2017

Leinen los !

Ich habe mal

... tolle Worte über das neue Buch Buch von Jake und mir mitgebracht.


Vielen Dank für diese Worte!


Hier ist es nun: „Jake Version 2.0“ :-)

Nachdem mich der 1. Teil schon begeistert hat, war meine Erwartungshaltung an die Fortsetzung natürlich hoch.

Das Buch beginnt mit dem Kapitel „Erinnerungen“, eine kurze Rückblende um den Lesern die Quintessenz des ersten Teils wieder in Erinnerung zu rufen. Außerdem haben Leser, die den ersten Teil möglicherweise noch nicht gelesen haben, dadurch die Möglichkeit ein Kurzresümee von Teil 1 zu erhalten. Eine, wie ich finde, gute Lösung des Autors.

Wie man es von Ben Bertram’s Büchern schon gewohnt ist, hat er auch in diesem Buch die Kapitel übersichtlich gestaltet und sie haben die ideale Länge. Ich finde nichts schrecklicher als einzelne Kapitel, die sich unendlich in die Länge ziehen.

Wie schon der erste Teil, wurde auch die Fortsetzung aus Hundesicht geschrieben. Ein „Markenzeichen“ der beiden Jake-Bücher. Auch in diesem Teil ist die Hund-Mensch-Beziehung großartig dargestellt und die Situationskomik bringt den Leser immer wieder zum Schmunzeln und manchmal auch zum Nachdenken.

Jede Geschichte, welche gerade im jeweiligen Kapitel erzählt wird, hat ihren eigenen Charme. Das immer stärker werdende Zusammenwachsen der beiden Protagonisten wird liebevoll und humorvoll dargestellt. Der Leser ist "live" dabei, wenn Jake versucht, seine neu gesetzten Ziele und Träume zu verwirklichen. Eine sehr schöne Erkenntnis war unter anderem, dass man alles lernen kann, wenn man es nur möchte! [Sogar auf drei Beinen zu stehen und dabei zu pieschern ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren ;-) ]

Alles in allem wurde meine Erwartungshaltung erfüllt.


Und dann noch :-)


... kann direkt auf eine Mensch-Mensch Beziehung übertragen werden, ich weiß nicht, wo, es muss gar nicht auf Sylt sein, wenn es sie gibt, dann könnte es sein, oder es könnte so sein dass man sich selbst im Mißverstehen versteht; nicht so selbstverständlich ist das alles, aber ein Hund will ja sein Herrchen nur immer verstehen, auch dessen meist nur schwer verständlichen Verhaltensweisen und damit ist Jake eigentlich fast schon in fortgeschrittenerem Zustand weil Ben ihm die Leine abmachen konnte da Jake die allerwichtigsten Dinge schon vorher verstand. Es ist vielleicht ein klein wenig kitschig, aber eigentlich auch wieder nicht, denn wenn Jake Schauspieler wäre und bekäme ein Leuchthalsband umgetan, dann leuchtete er nicht nur den anderen Hunden sondern zugleich auch uns Lesern und zeigte uns wie man gelangen kann noch abends zum Strand. Der Strand ist ein Sinnbild und alles andere ist auch so symbolisch gemeint, und selbst das Pieschern auf drei Beinen ohne Umzufallen könnte so gemeint worden sein und ich las es auch abends im Juli während der ständigen Regenschauer und Gewitterregen und genoß auch von daher ein in sich stimmiges Buchgeschehen. Es gibt nichts in der Welt was mehr Spaß machen kann als über eine oder seine Beziehung etwas zu lesen, man identifiziert sich und wird vielleicht ein bisschen ähnlich sein können. Es ist geeignet für jung und alt, zum Vorlesen und für unsere Kinder, also nicht nur deshalb fünf Sterne

Und hier geht es zum E-Book :-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen