Freitag, 14. Juli 2017

Hat alles einen Nutzen?

Was nützen

... schöne Worte, wenn sie nicht eingehalten werden?

‚Gar nichts’ ist die richtige Antwort.
Oder kann diese Antwort auch anders ausfallen? Haben schöne Worte, die anschließend nicht eingehalten werden, nicht doch einen Nutzen?

Ich stelle eine ganz blöde Frage: Hat nicht alles auf unserer Welt irgendwie einen Nutzen? Sogar Stechmücken sollen angeblich einen haben, auch wenn ich ihn bisher nicht erkennen konnte.

Doch kehren wir zurück zu den schönen Worten. Zurück zu den Worten, die uns mitnehmen, uns einfangen, uns träumen und leben lassen, die aber irgendwann wie eine Seifenblase zerplatzen. Ganz sicher hat jeder von uns bereits diese Erfahrungen machen müssen - oder muss es sogar machen dürfen lauten?
Tatsächlich bin ich mir nicht wirklich sicher, wie der richtige Ausdruck hierfür ist, wie ich es nennen soll. Was ich weiß, ist allerdings folgendes: Schöne Worte, die anschließend nicht eingehalten werden, sind nicht ausschließlich etwas Negatives. Immerhin bereiten sie uns schöne Momente, geben uns unvergessliche Augenblicke und lassen uns träumen.


All diese Dinge sind großartig und wenn wir uns nur mit diesen Momenten befassen, müssen wir zugeben, dass wir uns in dieser Zeit toll fühlen oder toll gefühlt haben! Manchmal möchten wir einfach die richtigen Worte hören und daran glauben. Nicht, weil wir genau diese Dinge erreichen wollen, sondern lediglich aus dem Grund, damit es uns besser geht. Wir möchten Worte hören, die wir vielleicht bereits seit längerer Zeit nicht zu hören bekommen haben, die uns fehlen oder die einfach in Vergessenheit geraten sind.

Es ist nicht wichtig, dass diese Worte umgesetzt werden. Vielleicht wissen wir schon beim Hören dieser Worte, dass sie niemals umgesetzt werden können. Eventuell möchten wir einfach eine Zeit lang von diesen Worten begleitet werden, an sie glauben, darauf hoffen. Zumindest so lange, bis wir wieder in unserem Alltag verschwinden.

Wir können Pläne erträumen oder spinnen, und es tut gut, obwohl wir bereits während der Träumerei wissen, dass wir diese Träume niemals erleben werden. Es tut gut, sich eine Traumwelt aufzubauen, und wenn dann noch eine andere Person dabei ist, die diese Träume mit Worten füttert, dann sind wir im richtigen Film. In einem Film, der unser Leben um einiges reicher macht, der dafür sorgt, dass wir zumindest in unseren Träumen ausbrechen können.

Die Worte können dich Situationen und Wünsche erträumen lassen, in die du sonst niemals erleben würdest. Worte haben eine große Macht und es ist ganz egal, ob diese Worte in gesprochener oder geschriebener Art bei dir ankommen.

Durch Worte, vor allem durch Worte von einer Person, die du magst, kannst du aus deinem normalen Leben gerissen werden. Allerdings nur dann, wenn du es auch zulassen möchtest, wenn du bereit bist, etwas Neues zu erleben.
Worte fühlen sich nicht wie Fremdgehen an. Du erträumst dir diese Dinge ja schließlich nur und machst dich nicht auf den Weg in ein neues Leben.
Die Worte lassen uns Abenteuer erleben, für die wir ansonsten keinen Mut hätten.

Was ich euch gerne sagen wollte, ist, dass nicht alle Worte, die anschließend nicht eingehalten werden, ausschließlich schlecht sind.

Wir haben durch sie eine schöne Zeit erleben dürfen!



Apropos schöne Zeit! ;-)
Eine Leszeit kann auch toll sein :-)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen