Donnerstag, 19. Januar 2017

Liebe, Wahn ... Liebeswahn

Liebeswahnsinn

… ist nicht das Gegenteil einer Wahnsinnsliebe.

Aber dafür ist der Liebeswahnsinn ziemlich bescheuert!
Genauer gesagt, ich finde ihn ziemlich bescheuert.

Wie ihr ihn findet, was ihr meint, oder ob der Liebeswahnsinn etwas völlig normales ist, kann und will ich nicht entscheiden.
Ich habe lediglich meine Meinung dazu, und ich habe die Hoffnung, dass wir vielleicht gemeinsam ein anderes Wort für diesen Ausdruck Liebeswahnsinn finden.
Denn ich denke, dass das Wort ‚Liebe’ nicht wirklich in dieses Wort passt.
Vielleicht ist das Wort ‚Abhängigkeit’ besser geeignet?
Doch am besten warten wir mit der Entscheidung, bis wir mit unserer gemeinsamen Suche fertig sind.


Dann mal los:
Wenn aus Liebe eine Art von Abhängigkeit wird, oder eine Person, vielleicht sogar beide Menschen, ihr Leben aufgeben; wenn alles andere nicht mehr zählt, alle Menschen um einen herum zu nichtigen Randfiguren werden; wenn plötzlich alles Alte abgeworfen wird; wenn man sich isoliert oder sich isolieren lässt!
Dann ist das keine Wahnsinnsliebe, sondern  Liebeswahnsinn!

Sich zu lieben, ist das Schönste der Welt. Gemeinsam neue Welten zu entdecken macht Spaß. Auszubrechen, besser gesagt aufzubrechen, ist geil!
Doch es gibt Grenzen.
Seid ihr gerade erstaunt, dass das Wort Grenzen aus meiner Feder kam?
Dürft ihr auch sein.
Doch in diesem Fall gibt es diese Grenze wirklich. Man hat Menschen in seinem Leben, die einen ein ganzes Stück begleitet haben. Diese Menschen nennt man Freunde!
Und nur, weil man in einer neuen Beziehung ist, darf man sich nicht von diesen Freunden trennen.

Es gibt eine einzige Ausnahme, wann du dich von deinen Freunden trennen solltest. Wenn diese keine wirklichen Freunde waren oder sind. Du hattest dich mit ihnen abgegeben, weil du sonst allein gewesen wärst. Aber bitte sei dann auch so fair und sage es ihnen.

Doch zurück zum Liebeswahnsinn.
Dann bezeichne ich das als Liebeswahnsinn.

Noch bezeichne ich es so.
Ich hoffe, dass wir uns schon bald auf ein anderes Wort geeinigt haben!

Wenn mir normale Dinge nicht mehr genügen, wenn alles größer, höher, breiter, besser oder teurer sein muss: Dann ist man irgendwo gelandet, wo tatsächlich niemand landen sollte!
Selbstverständlich gilt für jeden Menschen, für jede Liebe folgendes:
Jeder ist seines Glückes Schmied.

Und wenn ich jetzt meinen Freund Franky zitieren darf:
„Doch wie in jeder Branche, gibt es auch im Berufszweig Schmied gute und extrem schlechte!“

Lassen wir die Menschen doch einfach in ihrem Liebeswahnsinn. Wir haben sowieso keine Chance, etwas zu ändern. Was wir machen können, ist lediglich folgendes: Wir können ihnen wünschen, dass sie nicht zu sehr auf die Fresse fallen.
Allerdings ist die Frage, warum wir ihnen das wünschen sollten? Immerhin sind wir diesen Menschen doch egal geworden.

Möchtet ihr eine Antwort auf die Frage von eben?
Ich glaube, dass wir es ihnen aus folgendem Grund wünschen sollten:
Wir haben die gemeinsame schöne Zeit nicht vergessen und Menschen, die einmal unsere Freunde gewesen sind, sollten wir zwar verabschieden können, wir müssen sie allerdings nicht gleich hassen.

Außerdem haben sich diese Menschen verändert, nicht wir!

P.S: Wie wollen wir das Wort nun nennen?
Abhängigkeitswahnsinn vielleicht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen