Montag, 26. September 2016

Niemand liebt mich!

Die Liebe

… liebt mich nicht.

Und küssen tut sie mich schon gar nicht!

Kennst du Menschen, die solche Sätze von sich geben? Oder machst du es vielleicht sogar selbst?
Und nun? Ist wirklich alles blöd? Liegt es ausschließlich an anderen Menschen? Liegt es an der Liebe?
Oder liegt es doch tatsächlich an einem Menschen?
An uns selbst?

Wenn ich Ziele oder Wünsche, vielleicht sogar Träume habe, dann muss ich auch etwas für sie tun. Wenn ich immer nur am Warten bin, kann mir eventuell der Zufall helfen - manche nennen es auch Schicksal -, doch die Chance auf ein Erfolgserlebnis ist nicht wirklich groß.


Vielleicht sollten wir einfach damit beginnen, die Initiative zu ergreifen. Es machen und bereit sein zu starten. Den Mut haben, neue Türen zu öffnen und die Wege, die hinter diesen Türen liegen, zu gehen.

Ob es einfach ist, kann ich nicht wirklich beurteilen. Warum ich es nicht kann, möchte ich mit einem Satz erklären: „Ich sage solche Sätze nicht!“

Du musst etwas tun. Etwas für dich!
Und zwar im doppelten Sinne.
Dieses ‚etwas für sich selbst machen’, beginnt jeden Morgen und es sollte IN SACHEN LIEBE schon beginnen, bevor eine neue Liebe in unser Leben getreten ist.
Wenn wir nichts für uns tun, wird die Liebe uns niemals küssen.

Soll ich mal mit dem ersten Teil, dieses - etwas für sich selbst machen - beginnen?
Häufig sehe ich Menschen, die ungepflegt und schmierig durch die Gegend laufen. Mir persönlich ist es egal, wie sich andere darstellen (zumindest wenn sie nicht wie ein Iltis muffeln!). Doch wenn diese Menschen darüber jammern, dass sie alleine sind, dass sie sich eine Beziehung wünschen, dass ein Leben mit einem Partner sehr viel schöner wäre, dann kann ich nur den Kopf schütteln.

Warum sollte sich jemand für dich, für mich, für uns interessieren, wenn wir wie Nachbars Lumpi durch die Welt ziehen?
Aber mal abgesehen von den anderen: Ich muss mir doch auch selbst gefallen. Ich muss mich mögen und wohlfühlen. Ich muss mich - im wahrsten Sinne - selbst riechen können.

Ich kann einfach nicht verstehen, warum sich einige Menschen so gehenlassen.
Okay, es ist nicht meine Angelegenheit und zum Glück bin ich da etwas anders gestrickt.
Was ich aber wirklich lächerlich finde, ist, wenn diese Gattung Mensch darüber jammert, dass die Liebe sie nicht liebt und auch nicht küsst.

Doch es gibt noch einen Punkt: Das Warten.
Dieses Warten auf die Liebe kann dich nicht nur zermürben, es ist auch in den meisten Fällen relativ erfolglos.

Wie überall im Leben, musst du auch in der Liebe etwas dafür machen.
Manchmal genügt ein Lächeln, häufig reichen wenige Worte, ganz selten sogar ein einziger Blick.
Versucht es doch mal.
Geht nicht, gibt`s nicht. Alles kann funktionieren, wenn wir es wirklich wollen.
Ein kurzes Kompliment, ein liebes Wort, eine Geste, manchmal auch nur ein kleines Zwinkern. All diese Dinge sind nicht schwierig und wenn die Person, für die diese Geste gedacht ist, darauf eingeht, dann ist das Eis gebrochen. Dann kann ein gemeinsamer Weg beginnen. Vielleicht nur ein kurzer. Aber es gibt auch die Möglichkeit, dass dieser Weg der Start in eine lange und schöne gemeinsame Zeit ist.

Was soll euch dabei passieren?
Im schlechtesten Fall bekommt ihr kein Zeichen zurück. Wenn es so sein sollte, dann ist euch nichts geschehen.
Dann habt ihr lediglich ein Lächeln oder ein Zwinkern verschenkt. Vielleicht auch ein Wort.
Aber ihr habt es gegeben, weil euch in diesem Augenblick danach war.
Es wäre nicht schlimm, weil ihr es gerne gemacht habt.

Ich glaube daran, dass die Liebe jeden von uns liebt, und auch, dass sie irgendwann jeden von uns küssen wird.

Wir müssen lediglich bereit sein, etwas dafür zu tun!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen