Donnerstag, 8. September 2016

Gedanken machen

… ist ja "eigentlich" eine wichtige Sache!


Tja, aber eben nur eigentlich.
Okay ich gebe ja zu, dass sich meine Überschrift relativ bescheuert anhört!

Sicherlich fragt ihr euch gerade, was in meinem Satz ein "eigentlich" zu suchen hat!
Genau dies war „eigentlich“ auch mein Ziel ;-)
Ich finde nämlich, dass dieser Satz sehr häufig (Achtung, jetzt kommt ein SCHEISS Wort) ZWECKENTFREMDET wird.

Gedanken kann ich mir darüber machen, ob ich mir ein neues Handy kaufen möchte, obwohl mein jetziges noch gut ist. Ich möchte aber trotzdem gerne ein neues haben und mache mir nun tatsächlich Gedanken darüber, ob ich das Geld dafür ausgeben möchte.
Oder ich mache mir Gedanken darüber, ob ich im Sommer in den Urlaub fahre, obwohl ich mein Budget dafür noch nicht zusammen habe.
Selbstverständlich kann ich mir auch Gedanken darüber machen, ob ich am nächsten Wochenende ins Fußballstadion gehen will, da ich noch nicht weiß, ob ich bei dieser Kälte überhaupt im Stadion sitzen möchte.
Bei solchen Themen ist es absolut legitim, sich Gedanken darüber zu machen!


Aber es gibt auch andere Dinge und Situationen!
Diese Momente, in denen dieses "Gedanken machen" - aus meiner Sicht- lediglich eine Ausrede ist.
Wenn ich jemanden kennenlerne, man zusammen viel Zeit verbringt, man die "angeblich" schönste Zeit zusammen verbracht hat, dann braucht man nicht darüber nachdenken, ob man mit diesem Menschen eine Beziehung führen möchte. Dann macht man es einfach. Dann genießt man weiter!
Über was muss man, bleiben wir jetzt mal kurz bei der Liebe, in diesen Momenten nachdenken?
Wenn man in dieser Situation nachdenken muss, hat man sich die Antwort doch bereits gegeben! Man kann es einfach lassen!
Also, nicht nur das Nachdenken, sondern auch die Beziehung!

Über die Liebe muss man nicht nachdenken sie ist entweder da oder eben nicht!
Man braucht -glaube ich- nicht nachdenken, ob man jemanden sehen möchte. Zumindest dann nicht, wenn man diese Person liebt!
Oder hat man einfach Angst vor einer Enttäuschung?
Möchte man nicht verletzt werden, weil es ja schließlich auch passieren könnte, dass die andere Person irgendwann die Beziehung beenden könnte?
Dies wäre eine Erklärung.
Allerdings eine ziemlich merkwürdige!

Wenn dies meine Gedanken wären, dürfte ich niemals eine Beziehung eingehen dann dürfte ich mich allerdings auch niemals, auf eine Freundschaft einlassen. Auch Freundschaften können zerbrechen!
Wenn ich  zu einer Person, die ich angeblich liebe, folgenden Satz sage:
"Gib mir Zeit, ich muss über uns nachdenken", dann ist es doch eine Lüge. Sogar eine Doppellüge!

Warum?
Weil man ganz sicher, bereits seit längerer Zeit, darüber nachgedacht hat und, weil man in dem Moment, in dem man über eine Beziehung nachdenkt, doch bereits Macken und Fehler gefunden hat. Irgendwelche Dinge, die dafür sorgen, dass eine Beziehung keinen Sinn mehr macht. Wenn es nicht so wäre, bräuchte man ja schließlich nicht darüber nachzudenken.
Doch dann sollte man es auch deutlich sagen und nicht mit diesem "Ich muss mir Gedanken über mich / uns machen" auf Zeit spielen.

Denn es kann keinen Grund geben, dass man seine Gedanken wieder ändert.
Schlimm finde ich persönlich dabei noch, wenn es sich um Kleinigkeiten handelt, die man im Handumdrehen abstellen könnte. Diese Nichtigkeiten somit lediglich als Alibi vorgeschoben werden!
Okay es gibt eine Ausnahme. Ausnahmen gibt es schließlich immer.  ;-)
Wenn man einfach nicht weiß, wie es in seinem Leben weitergehen soll. Ja, dann darf man darüber nachdenken.
Wenn ich für eine andere Person bereit wäre meine Stadt zu verlassen, wenn ich bereit bin - -für meine Liebe - auf Zeit mit meinen Freunden zu verzichten (natürlich nicht komplett nur weniger!), wenn ich in einen neuen Lebensabschnitt springen möchte.
Ja, wenn solche Dinge anstehen, dann kann man vor diesem Schritt ANGST bekommen!
Angst ist in solchen Momenten absolut legitim. Hier ist sie ist ganz normal!
Doch das Leben ändert sich. WIR ändern uns und daher müssen wir auch unsere Ängste manchmal überwinden!


Wenn wir immer unserer Angst gehorchen würden, hätten wir keine Chance neue Dinge auszuprobieren. Wir würden auf der Stelle treten!
UND WIR WÜRDEN UNS IRGENDWANN, ÜBER UNSERE VERPASSTEN CHANCEN ÄRGERN!

Aber es gibt noch etwas, was wir niemals machen dürfen.
Wir dürfen dem Menschen, den wir lieben oder geliebt haben, keine Lüge auftischen.
Man muss über alles reden. Vielleicht sind die Probleme dann plötzlich auch gar nicht mehr so groß!

Sagt die Wahrheit und gebt zu, dass ihr Angst habt.
ODER sagt die Wahrheit, dass die Liebe vorbei ist!
Aber sagt nicht diese Worte:
"Ich muss mir Gedanken über uns machen!"

Ich hoffe ihr habt verstanden worauf ich hinaus wollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen