Montag, 18. Juli 2016

Muss man

... in allen Sätzen etwas Negatives suchen?

Klar, wenn man lange genug sucht, wird man in jedem Satz einen negativ belegten Touch finden.


Aber es liegt ganz sicher nicht an dem Menschen der den Satz gesagt hat (Idioten jetzt mal ausgeklammert). Nein, wenn wir in schönen Sätzen den negativen Aspekt suchen wollen, werden wir ihn auch finden!

"Es ist schön mit dir zu reden!"
Was für ein tolles Kompliment wären meine Gedanken, wenn mir dieser Satz gesagt werden würde.
Leider habe ich aber auch schon mitbekommen, dass Menschen anders denken.
"Der mag nur mit mir reden Mag er mich ansonsten nicht?"

"Wow Du hast Hammer schöne Lippen!"
Auch ein tolles Kompliment.
Doch wenn man denkt:
"Warum werde ich auf meine Lippen reduziert?" kann man ein solches Kompliment ebenfalls - für sich - abwerten!


"Ich bin GLÜCKLICH, dass es dich in meinem Leben gibt!"
Geht mehr? Kann man einen GRÖSSEREN Satz gesagt bekommen?
Und doch wette ich darauf, dass einige denken werden:
"Warum sagt er nicht, dass er mich liebt?"

Haben einige Menschen nicht gelernt mit Komplimenten umzugehen? Haben andere Menschen ihnen zu häufig etwas angetan?
Oder gibt es keine „nur“ schönen Komplimente in ihrem Leben? Muss es sofort ein GIGANTISCHES Kompliment sein?

Ich habe folgendes erlebt.
Jemand dem ich ein Kompliment gemacht habe, hat geantwortet:
"Ich habe das Gefühl, du VEREHRST mich nicht mehr so sehr wie am Anfang der Beziehung."
Mal abgesehen davon, dass es nicht wahr gewesen ist.
- Zum Wort VEREHREN komme ich gleich gesondert -

Was erwarten einige Menschen?
Mehr als ein Kompliment kann man doch nicht bekommen!
Aber das Wort VEREHREN ist sowieso der absolute HAMMER. Lasst euch mal den Satz auf der Zunge zergehen.

"Du verehrst mich nicht mehr so wie am Anfang."
Menschen, die solche Sätze sagen, machen mir tatsächlich Angst. Niemals würde ich von einem anderen Menschen erwarten, dass er mich verehrt.

"Eine Verehrung ist eine ehrerbietige Liebe!"
So möchte ich nicht LIEBEN müssen und so will ich auch nicht geliebt werden!
Aber jetzt beende ich den kurzen Ausflug in die Welt der Verehrung und komme wieder zum eigentlichen Thema zurück.

"Ich bin froh, dich als Freund zu haben!"
Sollte ich diesen Satz zu hören bekommen, würde ich mich freuen. Wäre stolz und wahrscheinlich auch glücklich.
Ganz sicher würde ich nicht denken: "Wahrscheinlich hat Franky keinen anderen gefunden. Sicherlich freut er sich nur deshalb, da er keinen anderen hat."
Ich habe mir bereits, bevor ich diesen Text geschrieben habe, meine Gedanken zu diesem Thema gemacht und ich muss gestehen, dass mein sich Kopf auch jetzt noch damit beschäftigt.

Tatsächlich finde ich aber keine -FÜR MICH LOGISCHE- Antwort auf die Frage. Ich kann mir selbst nicht beantworten, weshalb einige Menschen so reagieren.
Wie soll ich euch also eine passende Antwort darauf geben?

Klar, eine Vermutung habe ich.
Ob diese Vermutung richtig ist? Keine Ahnung!

Was ich aber weiß. Wenn meine Vermutung stimmt, ist sie hart. Zumindest für die Menschen, auf die meine Vermutung zutrifft.


Die Menschen haben kein Vertrauen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen