Samstag, 16. Juli 2016

Gefunden

Immer wieder passiert es.

Ich habe in meinem Leben schon sehr viel gefunden.


Was allerdings nicht bedeutet, dass es in diesem Moment, besser gesagt ab diesem Moment, auch mir gehört. Mit dieser Einstellung bin ich bisher sehr gut gefahren. Durch diese Einstellung fiel es mir nicht sonderlich schwer, gefundene Dinge auch wieder hergeben zu müssen.

Meiner Meinung nach ist ein großer Fehler von vielen Menschen, dass sie es anders sehen. Immer wieder bekomme ich mit, dass Personen, wenn sie etwas finden, davon ausgehen, dass es anschließend auch ihnen gehört.

Selbstverständlich sollte man diese gefundenen Dinge in Kategorien einteilen und logischerweise ist es so, dass es zwischen den Kategorien auch einen verschwommenen Graubereich gibt. Ein Bereich, der weder in die eine, noch in die andere, Kategorie fällt.


Wenn ich an der Bushaltestelle auf den Bus warte, niemand anderes in meiner Nähe weilt und ich auf dem Fußboden einen Euro finde, gehört er anschließend mir. Was ich mit diesem Geld mache, bleibt mir überlassen. Ich persönlich stecke dieses Fundstück anschließend meistens in irgendeiner Spendenbox oder drücke es einer bedürftigen Person in die Hand.

Leider glauben manche Menschen, dass ihnen nicht nur solche Kleinigkeiten gehören, wenn sie denn welche gefunden haben.
Vor allem in der Liebe wird doch sehr häufig der gleiche Fehler gemacht.
„Ich habe meine Traumfrau gefunden.“
Dieser Satz bedeutet zunächst doch lediglich, dass eine Person jemanden entdeckt hat, den er ganz furchtbar toll findet.

Viele vergessen dabei jedoch, dass es von einem großen Vorteil wäre, wenn es der anderen Personen ebenso ginge.
Nur wenn beide Menschen der Meinung sind, dass sie ihren „Traumpartner“ gefunden haben, wird ein Schuh draus.

Etwas zu finden bedeutet noch lange nicht, dass es ab diesem Moment auch zu mir gehört. Mit Absicht habe ich „zu mir gehört“ geschrieben.
Es gibt nämlich tatsächlich Menschen, die es anders ausdrücken würden. Schon häufig habe ich andere Personen sagen hören, dass es MIR gehört.
Bei meinem oben beschriebenen Fund, ich meine den Euro, würde ich diesen Satz sogar noch gelten lassen.


Aber mal ganz ehrlich! In einer Beziehung darf es niemals so sein, dass man diese Ansicht vertritt. Kein Mensch gehört einem anderen Menschen. Ganz egal wie sehr man in seinen Lieblingsmenschen auch verliebt ist, ganz egal wie intensiv die Gefühle sind, ganz egal was man empfindet, jeder Mensch führt sein Leben und gehört ausschließlich sich selbst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen