Dienstag, 21. Juni 2016

Unser WIR

Es gibt ein

… Du und ein Ich, und es gibt ein Wir!

Logisch oder?
Wahrscheinlich denkt ihr gerade, dass ich einen Knall habe.
"Warum schreibt dieser Knilch eine solche Überschrift? Weshalb schreibt er Dinge, die wir doch seit Ewigkeiten wissen?", fragt ihr euch sicher.

Ganz einfach, weil ich die gleiche Beziehung meine.
Also, ich meine ein und dieselbe Beziehung. Einige Menschen leben eine Beziehung als Du und Ich. Nur die wenigsten Paare schaffen es, eine Beziehung als WIR zu führen, sie als WIR zu leben, oder als WIR zu genießen.

Warum das so ist?
Da ich nicht studiert habe, kann ich lediglich meine Vermutung äußern.
Wobei, ist es bei den Studierten eigentlich anders? Können die nicht auch lediglich vermuten?


Wenn beide Partner Konzerte lieben, dann ist es doch toll, wenn beide auf Konzerte gehen. So etwas gehört bei einer Beziehung dazu. Wäre es nicht viel schöner, wenn nicht einer zu Ina Müller und der andere zu Helene Fischer, sondern beide zum gleichen Konzert gehen würden?

Bitte versteht das nicht falsch. Ich liebe meine Freiheiten sehr und bin gerne mit Freunden unterwegs. Aber eine Beziehung würde sicherlich viel besser laufen, wenn man gemeinsame Interessen hätte und diese auch gemeinsam verfolgt.

Urlaub ist eine fantastische Sache, und wenn beide gerne in den Urlaub fahren, ist es doch eigentlich ne geile Nummer. Blöd ist es dann, wenn man dem anderen die tollen Sonnenuntergänge per WhatsApp schicken muss. Wenn einer in den Bergen und der andere am Meer weilt, dann sind Du und Ich im Urlaub, nicht allerdings das Wir!
Gemeinsame Abende vor dem Fernsehgerät können sehr harmonisch, liebevoll und leidenschaftlich sein. Allerdings nur, wenn man auch vor demselben Gerät sitzt.
Wenn man tatsächlich am selben Gerät sitzt, hat es allerdings mehr mit dem WIR zu tun, wenn dabei nicht ständig einer am Handy spielt.

Ich glaube, dass ich gar keine weiteren Beispiele aufführen muss.
Ganz sicher wisst ihr schon längst, auf was ich hinaus möchte: Viele Menschen führen eine Beziehung im Du-und-Ich-Modus.

Wenn es diesen Menschen genügt, ist alles gut!
Doch eine Frage ist wohl gestattet: Ist das eine wirkliche Beziehung, oder doch einfach nur eine Zweckgemeinschaft? Eine Wohngemeinschaft? Ist es vielleicht sogar nur diese gemeine Gewohnheit?

Wäre es nicht um einiges schöner, vertrauter und leidenschaftlicher, wenn man eine WIR-Beziehung führen würde? Kann man es schaffen, aus einer Du-und-Ich-Beziehung, wieder eine WIR-Beziehung zu machen?
Oder müssen wir vielleicht neue Wege gehen?


Ich habe eine Meinung dazu. Ihr auch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen