Samstag, 21. Mai 2016

Rosarotgraugemisch ;-)

Kann man

... aus einem relativ dunklen Grau ein Rosarot machen?

Leider schon.
Ich kann keine andere Antwort auf diese Frage geben!
Auch wenn man das selbstverständlich nicht tun sollte, ist es möglich, und es ist nicht nur möglich, sondern diese Farbenspielerei wird auch viel zu häufig gemacht.
Wobei hierbei folgende Frage erlaubt sein muss:
Wird man von anderen fremdgesteuert? Landet man durch andere in dieser rosaroten Welt? Oder steuert man sich sogar selbst hinein? Will man einige Dinge einfach nicht so sehen, wie sie in Wirklichkeit sind? Dreht man Erlebnisse ins Positive, obwohl sie negativ sind? Ist man selbst schuld an seiner Situation?

„Bedingt“, ist eine ziemlich blöde Antwort darauf.
Und doch ist dieses ‚bedingt’ leider richtig!

Ich glaube nämlich nicht, dass ein anderer Mensch es schaffen kann, jemanden komplett zu beeinflussen. Wir müssen dieses Spiel mitspielen wollen. Niemand kann komplette Macht über jemanden ausüben. Keiner kann mich komplett vereinnahmen.
Wenn ich dieses Spiel nicht mitspielen möchte, dann hat die andere Person selbstverständlich auch keine Chance, mir ihren Willen aufzudrücken.


Klar haben jetzt alle recht, die sagen, dass die Umstände eine Rolle spielen. Wenn ich häufig enttäuscht wurde und plötzlich Mr. Rich kommt und mir die tolle Welt vorspielt oder diese zumindest verspricht, dann kann ich mich schon mal blenden lassen.
Doch eigentlich kann das nur in der Anfangszeit gelingen. Irgendwann sollten unsere Gedanken wieder klar sein. Ab einem bestimmten Zeitpunkt müsste ich merken, was Sache ist.

Ich zumindest glaube, dass man es merken muss.
Wenn man es nicht mitbekommt, will man es wahrscheinlich auch nicht wahrhaben.
Dann möchte man in dieser Scheinwelt leben und geblendet werden. Dann ist es einem wichtiger, in einer scheinbar tollen Welt zu leben, als der Wahrheit ins Gesicht zu sehen.

Wenn ich es bin, der immer die Unterschriften leisten muss. Wenn ich mich ständig überall eintragen muss. Wenn mein Name auf allen Formularen verewigt wird. Dann könnte ich irgendwann auf die Idee kommen, dass irgendetwas nicht ganz richtig läuft.
Sollten mir diese Dinge nicht auffallen, will ich sie tatsächlich nicht sehen.
Dann darf ich mich später aber auch weder wundern, noch mich darüber beschweren, dass ich für Dinge zahlen muss, die ich nicht gewollt habe, die ich wahrscheinlich nicht einmal gebraucht hätte.

Niemand hat jemals behauptet, dass die Welt immer ehrlich ist, dass man nur an das Gute glauben darf und soll.
Nein, die Natur hat uns zwei Augen und zwei Ohren mitgegeben. Wenn wir diese benutzen, werden wir auch die Dinge mitbekommen, die uns stutzig machen sollten.

Aber das geht nur, wenn wir es auch möchten.
Und noch ein aber:
Aber wenn man solche Zeichen nicht erkennt, ist man SELBST SCHULD. Klar gibt es Blender in unserer Welt und ebenso klar ist, dass ich mich auch schon habe blenden lassen. Wenn man allerdings damit beginnt, einige Dinge zu hinterfragen, dann kann man diesen Richie Rich und all die anderen Blender ganz einfach durchschauen. Dann weiß man bereits heute, was morgen kommt.
Ich habe es bisher immer vorgezogen, mich von diesen Menschen zu entfernen, auch wenn andere mir nicht sofort geglaubt haben. Im Nachgang hatte ich immer recht.

Ich bin ganz sicher nicht schlauer als andere.
Ich habe lediglich meine Augen, meine Ohren und manchmal auch mein Gehirn benutzt.

1 Kommentar:

  1. Manchmal braucht´s ne Zeit
    und da füge ich auch mal die Umstände dazu :)

    Aber es ist NIEMALS zu spät
    sich zu entscheiden

    LG zu Dir und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen