Mittwoch, 25. Mai 2016

Druck

Steht die Liebe niemals unter Druck?


Liebe und Druck?
Passen nicht!
Deshalb glaube ich, dass die Liebe niemals unter Druck stehen kann. Die Liebe ist etwas Wertvolles. Etwas, um das man auch gerne kämpfen darf und muss. Es nicht zu machen, wäre eine Dummheit, da die Liebe das größte Geschenk ist, das wir erfahren dürfen.

Was kann so stark sein, dass es die Liebe unter Druck setzen könnte? Tatsächlich gibt es nur eine Antwort. Obwohl ich eben geschrieben habe, dass es nichts geben kann, fällt meine Antwort anders aus. Ein großes Gefühl kann es schaffen, die Liebe unter Druck zu setzen. Obwohl es sich merkwürdig anhören mag und man es sich im ersten Moment auch nicht vorstellen kann. Nur die Liebe selbst ist manchmal so mächtig und setzt sich dadurch, ganz von selbst, unter einen enormen Druck.


Kennen wir sie nicht alle, diese Momente, in denen wir mehr Liebe haben möchten? Oder die Augenblicke, in denen wir so viel Liebe geben möchten, dass wir den anderen Menschen damit unter Druck setzen? Es gibt Situationen, da fühlt man sich unsicher und will diese Unsicherheit mit Liebesschwüren beseitigt haben. Man erwartet Dinge, die der andere nicht geben kann und eventuell in diesem Augenblick auch gar nicht geben möchte.

Nur wir können uns und somit auch die Person, die wir lieben, unter Druck setzen. Wenn es wirklich Liebe ist, wird es niemand sonst schaffen, Druck auf die Liebe auszuüben. Wenn das WIR stark ist, können andere sagen, was sie wollen: Sie werden keinen Keil zwischen zwei Liebende schlagen können.

Wenn eine Situation auch manchmal schier ausweglos erscheinen mag. Wenn noch Brücken aufgebaut und Steine aus dem Weg geräumt werden müssen. Egal was auch immer es sein mag, die wirkliche Liebe wird dadurch niemals Druck verspüren. Ganz im Gegenteil, sie wird stärker und tiefer, sie wird wachsen und beide Menschen werden erfahren, wie schön es ist, für die Liebe zu kämpfen. Das Gefühl von Liebe ist jedem Druck gewachsen und das Schöne daran ist, dass es sich niemals ändern wird.

Die Gefühle für das Miteinander können schwinden. Man kann Freiheitsdrang verspüren und Sehnsüchte entdecken, von denen man vorher nichts geahnt hat. Doch wenn es so weit gekommen ist, steht die Liebe trotzdem nicht unter Druck. Die Liebe ist einfach nicht mehr da, ist verschwunden, hat sich reduziert und verflüchtigt.

Nur wenn die Liebe weniger wird, was ja viele behaupten, kann sie auch unter Druck stehen.
Meine Meinung ist allerdings eine andere. Regen kann schwächer werden, Wolken können sich verziehen und die Wärme kann abnehmen.
Doch Liebe gibt es nur ganz oder gar nicht!
Ich kann nicht jemanden EIN WENIG lieben, ich kann die Liebe nicht in Abstufungen oder Schubladen einteilen. Zumindest nicht die Liebe zu meinem Partner.
Entweder LIEBE ich ihn, oder nicht.

Für mich gibt es kein Dazwischen.
Wenn ich von Liebe spreche, dann ist es Liebe! Stellt euch doch mal folgendes vor:
Ihr liegt mit eurem Kuschelkeks im Bett, nehmt ihn zärtlich in den Arm und haucht ihm ins Ohr: „Ich liebe dich ein wenig.“
Schön wäre dazu auch folgende Alternative: „Ich liebe dich fast noch so wie letzten Monat.“
Mal ehrlich, wer möchte diese Worte hören?

Da ich weiß, dass diese Frage nun kommen wird:
Es gibt einen großen Unterschied zwischen einem „Ich habe dich lieb“ und einem „Ich liebe Dich“!
Selbstverständlich darf man, wenn man jemanden liebt, auch „Ich habe dich lieb“ sagen.

Andersherum sollte man es allerdings tunlichst vermeiden!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen