Dienstag, 10. Mai 2016

Am Donnerstag

... erscheint die erste gemeinsame erotische Kurzgeschichte

von Kerry Greine und mir! :-)


Wir sind voller Vorfreude uns Anspannung !

Darf ich EUCH mal neugierig machen? Wenn es euch gefällt, könnt ihr ja den Kalender zücken uns es euch vormerken ... :-)


>>Wenn ich mich kurz vorstellen darf, mein Name ist …
Ach, eigentlich tut der Name nichts zur Sache, denn ich habe nicht nur einen, sondern sehr viele.
In der römischen Mythologie nannte man mich Amor – das ist wohl auch der bekannteste.
Ihr findet mich aber auch unter Kama, Eros oder Bes und in der weiblichen Form als Aphrodite, Freya, Hathor oder Venus, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Ich weiß, die meisten von euch denken, ich bin ein kleines, dickliches Kerlchen, das mit Pfeilen um sich schießt, aber ich kann euch versichern, das bin ich nicht. Na ja, zumindest nicht immer.
Ich tauche in unterschiedlichen Gestalten auf, bin männlich, weiblich, dick, dünn, klein oder groß. Ich kann ein menschliches wie auch tierisches Wesen sein. Manchmal aber auch einfach nur ein kleines Zeichen …
Es gibt ein Symbol, an dem ihr mich immer erkennt. Ein kleines rotes Herz, das ihr sehen könnt, wenn ihr es sehen wollt.
Achtet mal darauf!
Im Laufe der Jahre und Jahrhunderte habe ich viel erlebt, mein Ziel ist jedoch immer das Gleiche geblieben: dass ihr Menschen die Liebe und die Lust erlebt und lebt, denn für mich sind die zwei untrennbar miteinander verbunden.
Und genau das ist es, was ich euch mit dieser Geschichte zeigen möchte.
Die Lust, die mit der Liebe einhergeht, und die Liebe, die mit der Lust einhergeht. Das ist es, was mir an meinem Job am besten gefällt.
Wenn die Funken zwischen zwei Menschen sprühen.
Wenn das Glitzern in ihren Augen zu erkennen ist.
Wenn der Wunsch, den anderen zu berühren, seine Haut mit Lippen und Händen zu erforschen, ihnen ins Gesicht geschrieben steht.
Wenn ihre Körper vor Lust erschaudern und sie sich einander hingeben.
Dann war ich es, der dafür verantwortlich war.
Wann das passiert? Wo das passiert?
Völlig egal, es kann jederzeit geschehen.
Ich sorge dafür, dass das Knistern zu einem Erlebnis wird, dass die Menschen sich fallen lassen und die körperliche Liebe bis zur letzten Sekunde genießen, bis die beiden Seelen sich verbinden und zu einer werden.
Ich wünsche euch viel Spaß. Schaltet euer Kopfkino an, lasst euch mitreißen und genießt meine Geschichte.<<

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen