Donnerstag, 21. April 2016

Liebesbeweise

... aber anders ... ;-)

Ich habe mich neulich mit jemanden unterhalten ...

... und plötzlich kamen wir auf das Thema Liebe ... nein, eigentlich auf das Thema Ehe ...
Wie konnte ich denn jetzt diese beiden Worte verwechseln ...? Zwei Worte, die unterschiedlicher nicht sein können ... ;-)

Mein Tischnachbar war nämlich der Meinung, dass eine Ehe NICHT zwingend mit der LIEBE und Liebesbeweisen, verbunden sein muss ...
Damit war meine Frage, die ich selbstverständlich trotzdem gestellt habe, natürlich "voll fürn Arsch" ...
Ich habe es nämlich zu FREAGEN GEWAGT, ober seine Frau noch nie einen Liebesbeweis von ihm bekommen hat ...???
Die Frage, ob er seine Frau überhaupt liebt, habe ich mir verkniffen ...


Wartet ... ich versuche mich mal, an den ORIGINAL Satz zu erinnern ...
"Wat fürn Liebesdings ...? Ich bin doch noch immer bei ihr, was will se denn noch?"

Tja ... ich Dussel habe danach noch eine Frage gestellt ... Und zwar, ob er seine Frau nie mit einer netten Geste überraschen würde.
"Hä ... wat für ne Geste? Ich geh mir immer ne Zeitung kaufen ... meinst Du so was?"

Okay, ich hatte es begriffen ... also, ich hatte begriffen, dass eine weitere Vertiefung unseres Gespräches eher Sinnbefreit gewesen wäre ...
So richtig lustig finde ich allerdings, dass er -auf meine Frage, ob er seiner Frau manchmal etwas mitbringt- geantwortet hat,
"Ich geh mir immer ne Zeitung kaufen ... " ;-)

Ganz kurz habe ich darüber nachgedacht, ob Liebesbeweise tatsächlich notwendig sind ... ODER, ob es nicht wirklich "genügt", mit einem Menschen zusammen zu sein ... Ist dieses "ZUSAMMEN" nicht der größte Liebesbeweis überhaupt?
Wie ... besser gefragt ... WOMIT ... kann man einem Menschen eine noch größere Freude machen, als ihm sich selbst "zu schenken ..."


Plötzlich musste ich LACHEN (Lachen GROSS geschrieben, da ich so richtig LACHEN muste) ... Doch ich musste versuchen, mein Lachen zu unterdrücken ... schließlich saß mein Tischnachbar noch neben mir ...

Warum?
Ganz einfach ... in meinem Kopf steckten noch immer die Gedanken vom "sich selber schenken" ... doch während ich im Kopf diese Gedanken hatte, musterten meine Augen den Menschen, der für den Satz in meinem Kopf verantwortlich war ...

Wartet ... ich baue euch ganz kurz mal ein Bild ...
Sonne ... 20 Grad ... kein Wind ... blauer Himmel ... Eiscafe`... viel nette Menschen ... ein Kaffee auf dem Tisch ... ein Stück Apfelkuchen daneben ...
Tja ... UND mein Tischnachbar ...

Sandalen ... allerdings wäre er auch mit diesen Fußnägeln, die mir "fast" meinen Apfelkuchen versaut hätten, in kein Paar geschlossenen Schuhe gekommen ... kurze Hose ... weiße Beine ... komische offene (wenn auch nur kleine) Stellen ein den Beinen ... ein Polohemd, dass hauteng über den Bauch gezogen wurde und vor einiger Zeit bestimmt auch mal gepasst hatte ... aus den Ohren quollen die Haare und die Fingernägel waren abgekaut ...

Und genau dieser Mensch hat mir den Satz gesagt, dass ER doch Geschenk & Liebesbeweis genug sei ...

STOPP ... versteht mich BITTE nicht falsch ...
Meine Meinung ist: "Wo die Liebe hinfällt ...!"
ICH MUSS IHN SCHLIESSLICH nicht LIEBEN ... Mir hat einfach die Situationskomik gefallen ...


Trotzdem hat er mir -neben diesem Blog- auch eine Denkaufgabe beschert ... Tja, mich hat wirklich die Frage beschäftigt, ob ich mit meinen kleinen Liebesbeweisen etwas verkehrt mache ... VERKEHRT ist wohl der falsche Ausdruck ... Ob sie überflüssig sind ... JA, überflüssig passt besser ...

Und ich habe auch "meine" Antwort zu der Frage gefunden ...
NEIN ... SIE SIND ES NICHT ...!!!

Liebesbeweise gehören zu einer Liebe dazu ... genau wie das KÜSSEN ...
Leider konnte ich meinen Tischnachbarn nicht mehr fragen, ob er seine Frau denn auch nicht küssen würde ... ER WAR INZWISCHEN VERSCHWUNDEN ... 

Was ich überhaupt unter Liebesbeweisen verstehe ...?
Alles was schön ist ... ein kleiner Zettel ... ne Schoki ... ein Bild im Sand ... und alles, wonach einem sonst noch ist ... alles, was irgendwie eine Bedeutung hat ...

Einen Tag voller Liebe

Wünscht

Ben

1 Kommentar:

  1. *Zwinker* Immerhin ne Zeitung - vielfach wiederverwendbar ... und vielleicht eines Tages um Umzugskartons zu füllen, mit in Zeitungspapier gewickeltem Geschirr

    HauptstadtGrüße

    AntwortenLöschen