Montag, 7. März 2016

Montag, 07.03. "Nur" eine Option?!

Ich möchte nicht nur

... eine Option sein!


Ich möchte der Mensch sein, zu dem du immer mit deinen Problemen kommst.
Ich möchte der Mensch sein, den du immer liebst.
Ich möchte der Mensch sein, mit dem du deine Zeit verbringst.
Ich möchte der Mensch sein, den du zum reden brauchst.

ICH MÖCHTE NICHT NUR EINE OPTION SEIN ...!

Hui!
Da muss ich ja direkt von der Überschrift abweichen und kurz zu einem meiner Lieblingsthemen kommen.
Zu den Erwartungen!

Welch Erwartung haben wir denn BITTESCHÖN, wenn wir solche Dinge einfordern?
Läuft dann bei uns nicht etwas gravierend falsch?

Ich möchte nicht "NUR" eine Option sein!
Hallo, geht`s noch?

Warum sind wir nicht stolz darauf, wenn jemand mit einem Problem zu mir kommt? Wenn ich ihm helfen darf, diesen Punkt zu klären. Wenn ich an seiner Seite stehen darf. Wenn mein Rat gefragt ist!
Ich kann in diesem Moment doch nicht enttäuscht darüber sein, dass die andere Personen, mit anderen Problemen, bei jemand anderem gewesen ist.

Jeder darf sich doch aussuchen zu wem er geht. Wer in diesem Moment für einen der Richtige Ansprechpartner ist.

Dieses "NUR" eine Option sein, hört sich einfach total bescheuert an.
Ich weiß sowieso nicht, weshalb das Wort Option einen so schlechten Ruf hat! Liegt es an dem Anfangsbuchstaben?
Woran auch immer!

Eine Option ist doch schließlich durchaus etwas positives.
Wenn einige von uns sich schon aufregen weil sie nur eine Option sind, wie verhalten sie sich dann erst, wenn sie KEINE Option mehr sind?
Ist es nicht um einiges angenehmer zu den Optionen zu gehören?


Also.
Ganz ehrlich, ich finde diesen Satz nicht nur blöde. Ich kann ihn auch nicht nachvollziehen!
Wir bekommen ein tolles Kompliment von einem anderen Menschen. Er zeigt UNS, dass wir zu seinen Optionen gehören und wir sind auch noch sauer oder wütend darüber!
Läuft da nicht etwas falsch?

Klar gibt es Ausnahmen. Wenn eine Frau einen einen anderen Mann begehrt und ihn nicht bekommt. Dann aber zu mir kommt und mich nimmt, weil ich gerade frei bin, würde ich es auch nicht so toll finden, diese Option zu sein.
Trotzdem muss ich schon wieder ein ABER schreiben!

Aber ist es nicht eigentlich in "jeder" Beziehung so?
Wie viele Menschen wird es geben, deren erster Partner, auch gleichzeitig der letzte Partner ist?
Meiner Meinung nach wird diese Prozentzahl verschwindend gering sein!

Was allerdings bedeutet, dass wir alle doch auch irgendwie "NUR" eine Option sind, oder einen anderen Menschen zu einer Option gemacht haben?

Oder sehe ich es etwa falsch?

Und nun auf zu Daniela und ihre tanzenden Wellen ... ich bin schon ganz gespannt, was sie zu diesem Thema zu sagen hat ...

Habt nen tollen Tag!
Euer
Ben


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen