Freitag, 15. Januar 2016

Unworte!

Tja, die hohen Herren haben es beschlossen.

Einige Tage habe ich geschwiegen und mir Gedanken gemacht.

Doch es hat mich nicht in Ruhe gelassen.
Daher gibt es jetzt hier und jetzt meine Meinung zur Wahl zum Unwort des Jahres !


Kennt ihr die Unworte der letzten Jahre?
Ich möchte mal kurz einige Beispiele nennen, bevor ich mich weiter mit dem eigentlichen Thema beschäftige.

2015 = Gutmensch
2014 = Lügenpresse
2013 = Sozialtourismus
2012 = Opfer-Abo
2011 = Döner-Morde
2006 = Freiwillige Ausreise
2000 = National befreite Zone

Fällt euch etwas auf?
Mir fallen auf Anhieb einige Dinge auf!
1. Wörter, auch wenn sie mit einem "Bindestrich" verbunden sind, bleiben noch immer Wörter!
2. Im Jahr 2000 hatten wir sogar drei Wörter. Was meiner Meinung nach eher einem Satz, anstatt einem Wort, nahe kommt.
3. ... Nein, zu drittens komme ich erst später!

Ich gebe zu, dass es mich kaum interessiert, wer dieses Unwort wählt. Viel größer ist mein Interesse daran, weshalb es überhaupt gewählt werden muss.
Da in der heutigen Zeit ja alles irgendwie gewählt wird, ist die Antwort wahrscheinlich sehr einfach.
Es wird gewählt, weil einige Menschen Langeweile haben, oder eine Daseinsberechtigung brauchen.

Und nun?
Was können wir mit einer solchen Wahl anfangen?
Ich ehrlich gesagt gar nichts!
Auch weiß ich nicht, ob ich mit diesem Wort überhaupt etwas anfangen möchte.


Nicht, weil ich kein Interesse daran habe!
Viel eher und viel mehr, weil ich es als Frechheit bezeichne, ein solches Wort als Unwort zu bezeichnen!
Schon die ersten drei Buchstaben alleine haben es nicht verdient als Unwort bezeichnet werden!
Gut! Gut ist etwas schönes. Gut ist positiv. Gut ist ein tolles Geschenk.

Doch es geht ja noch weiter.
Der zweite Teil vom Unwort des Jahres ist das Wort Mensch!

Vielleicht bin ich tatsächlich zu blöd!
Aber wie kann ein Wort, das den Wörtern GUT & MENSCH zusammengesetzt wurde, zu unserem Unwort 2015 werden?
Klar stellen wir Menschen uns häufig blöd an! Aber dann das Unwort des Jahres jedes Jahr, auch ohne eine Wahl, automatisch Gutmensch sein!

Sorry ihr lieben Sprachwissenschaftler, aber mit eurer Wahl kann und will ich nicht einverstanden sein.
Wenn dieses Wort schon eine Wahl gewinnen musste, dann hätte es doch wohl um einiges eher, einen anderen ersten Platz verdient gehabt.
Währe die Wahl zum WORT des Jahres nicht viel passender gewesen.

Also, nicht nur für das Wort. Auch für alle die Menschen, die als Gutmenschen bezeichnet werden.

Ach ja, der dritte Punkt ist ja noch offen.

3. Ich finde es eine Frechheit, ein Wort mit einem positiven Wortlaut, als Unwort des Jahres zu bezeichnen.

Und nun auf zu Daniela und ihre tanzenden Wellen ... ich bin schon ganz gespannt, was sie zu diesem Thema zu sagen hat ...

Habt nen tollen Tag!
Euer
Ben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen