Donnerstag, 10. Dezember 2015

Ziele

Wenn ich Ziele habe

... muss ich ihnen "bedingungslos" folgen

Ansonsten kann ich mir meine Ziele schenken.

Ebenso ist es bei der Liebe!
Wenn ich Liebe möchte, muss ich Liebe geben. Aber nur Liebe zu geben, genügt nicht. Ich muss auch um, manchmal sogar gegen, die Randerscheinungen kämpfen. Eine Liebe, ein Traum, ein Wunsch und auch eine Beziehung, kann nur dann funktionieren, wenn auch das Drumherum geklärt ist und funktionieren kann.


Heimliche Treffen sind etwas Wunderschönes und können traumhafte Momente sein. Doch sobald sich die Liebe "eingeschlichen" hat, wenn man den Wunsch nach einer gemeinsamen Zukunft hegt, dann müssen aus heimlichen Treffen irgendwann auch "normale" Treffen werden.
Also, keine normalen Treffen sondern "normale" eben.
Welch ein bekloppter Satz, aber ich vermute ganz stark, dass ihr wisst, was ich ausdrücken möchte.

Irgendwann muss der Punkt gekommen sein, in dem Nachrichten und Treffen nicht mehr heimlich gemacht werden müssen. Es muss irgendwann ein deutliches Zeichen gesetzt werden, damit alle Personen wissen, woran sie sind. Man muss fair zu allen beteiligten sein, was selbstverständlich nicht immer einfach ist, da man Menschen, die einem etwas bedeuten, mit dieser Fairness, mit dieser Ehrlichkeit, wahrscheinlich wehtun wird.
Klar ist es nicht angenehm, Menschen weh zu tun, die eine große Rolle in deinem Leben spielen oder gespielt haben.

Doch es lässt sich leider nicht vermeiden.
Wenn man es nicht macht, tut man nämlich nicht nur allen beteiligten Personen weh, sondern "so ganz nebenbei" auch noch sich selbst! Sich selbst weh zu tun ist doch selten blöde, allerdings hat man es dabei nur mit sich selbst zu tun.
Anderen weh zu tun, ist fies und aus diesem Grund, ist es tatsächlich wichtig und richtig, reinen Tisch zu machen.


Häufig glauben wir, oder reden uns zumindest ein, dass andere gar nichts davon mitbekommen, dass wir uns bereits auf einem anderen Weg befinden. Doch mal ganz ehrlich, glaubt ihr wirklich daran? Ist es nicht so, dass ihr selbst ein feines Gespür dafür habt, wenn mit eurem Partner oder euren Freunden irgendetwas nicht stimmt? Na also, wenn ihr es bei den anderen Menschen, die euch wichtig sind, bemerkt, werden diese Menschen es bei euch wohl ebenfalls mitbekommen.

Eine Frage, auch wenn sie gemein ist, möchte ich noch kurz stellen und ich hoffe, dass ihr sie mir nicht übel nehmt.
Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr bemerkt, dass euer Partner euch nicht mehr so behandelt wie es früher war? Wenn er abweisender ist, wenn er Geheimnisse vor euch hat, wenn er in seinem stillen Kämmerlein und in seinen Gefühlen, bereits an (s)einem neuen Weg "arbeitet"?
Sehr wahrscheinlich würde es euch damit ziemlich beschissen gehen. Oder?

Aber zum Glück gibt es eine Lösung für diese Situation Sogar eine ganz einfache.
Raus mit der Wahrheit.
Selbstverständlich ist es nicht leicht. Aber wenn euch dieser Mensch noch immer etwas bedeutet, dann solltet ihr es tun. Immerhin werdet ihr ihm auch zukünftig noch in die Augen schauen wollen. Was natürlich schwierig ist, wenn man vorher einen großen Lügenballon aufgebaut hat.

Keine Rolle darf dabei übrigens spielen, ob die geplante Zukunft mit dem neuen Menschen überhaupt funktionieren wird. Man kann niemals sicher sein, ob die Ziele realisierbar sind. Aber ab dem Moment, wenn man sich Ziele mit einem anderen vorstellen kann, hat man sich doch von der "alten" Gewohnheit, von dem gewohnten Leben, dem bisherigen Partner, verabschiedet.

Habe ich Recht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen