Dienstag, 1. Dezember 2015

Worte

Worte

... können so viel ausdrücken!

Genau dafür sind sie ja schließlich auch gedacht.

Aber es ist schon irre, was man mit Worten alles bewirken kann. Man kann mit einer Betonung so unendlich stark variieren, dass aus einem Satz etwas ganz anderes werden kann. Ein einzelnes Wort kann die Bedeutung eines ganzen Satzes sogar komplett auf den Kopf stellen.

Eine Nachricht kann unendlich viel bewegen. Sie kann dich glücklich, traurig, böse, lustig oder auch wütend, machen.
Eine Nachricht kann dich erstarren oder hüpfen lassen.
Sie kann dein Herz fast zum Stillstand bringen oder es rasend machen. Dir ein Lächeln auf die Lippen zaubern oder dich zum Weinen bringen.
Worte haben Kraft. Sie besitzen eine starke Wirkung.
Ich würde sogar sagen, sie haben einen großen Einfluss auf unser Leben.


Man muss seine Worte behutsam einsetzen. Sich bewusst werden, welch große Kraft man besitzt und was man mit seinen Worten anrichten kann.
Man kann nicht nur GUTES bewirken. Man kann verletzen und großen Schmerz zufügen. Ja, man kann sogar andere Menschen mit seinen Worten steuern.

Wichtig ist allerdings, dass man dabei nicht zu einer Marionette wird. Egal, was man tut. Ganz egal, ob man beruflich aufsteigen möchte oder einfach neue Wege gehen will.
Sag deine Worte! Plappere nicht nach. Wiederhole nichts, nur weil es ein vermeintlich wichtiger Mensch gesagt hat.

Sei einfach Du selbst. Es ist ja schließlich auch DEIN Leben.


Und sagt die Worte LIVE.
Zumindest die wichtigen Worte. In der heutigen SMS-, WHATSAPP-, EMAIL- oder FACEBOOK - Generation, hat das gesprochene Wort leider extrem an Bedeutung verloren. Fast alles wird per Nachricht geklärt. Fast immer gibt es dabei Missverständnisse, die manchmal einfach nur daran liegen, dass man ein Wort im ganzen Satz, vielleicht sogar aus der gesamten Nachricht, falsch verstanden hat.

Es ist heutzutage leider an der Tagesordnung. Aber wir müssen dabei ja nicht mitmachen. Wir kennen schließlich die MACHT DES WORTES und somit auch die Macht des falschen Wortes.

Wollen wir nicht einfach daraus lernen? Daraus lernen und das GELERNTE auch anwenden und umsetzen?
Lasst uns versuchen, dass gesprochene Wort zu nutzen.
Zumindest dann, wenn es Wichtiges zu klären, zu erzählen und / oder zu besprechen gibt.

Liebe Grüße
Ben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen