Mittwoch, 2. Dezember 2015

Wie ein Sandkorn am Strand

Schöne Menschen fallen überall auf.

Zumindest behaupten es viele Personen die ich kenne.

Doch was genau ist eigentlich ein schöner Mensch?  Wer darf es entscheiden?  Wer kann es beurteilen?

Ich möchte ich mich jetzt schon dafür entschuldigen, dass ich in diesem Text immer von Frauen schreibe. Doch da ich dem männlichen Geschlecht angehören, kann ich nur meine Erfahrungen weitergeben.
Selbstverständlich gilt alles, was ich hier schreibe auch umgekehrt. Also auch für Männer!

Ehrlich gesagt sehe ich es anders. Sogenannte schöne Menschen fallen durchaus nicht überall auf. Ich glaube sogar, dass genau das Gegenteil der Fall ist.
Auf einer großen Party. Auf einem Empfang. Auf einer Gala. Oder wo auch immer! Überall dort wo viele Menschen auf einem Haufen sind, ist es häufig schwierig diese Menschen zu unterscheiden.


Eine schöne Frau mit langen blonden Haaren. Vielleicht sogar mit diesen merkwürdigen Idealmaßen, mit denen ich zugegebenermaßen nicht viel anfangen kann. Vielleich hat sie sogar ein von der Sonne gebräuntes Gesicht. Wenn wir diese Frau in der Masse stehen sehen. Von hinten oder von der Seite, dann werden wir Schwierigkeiten haben, sich von anderen zu unterscheiden.
Ihr wisst noch nicht wie ich es meine?
Dann versuche ich mal weiter zu erklären. Von dieser Sorte Frau gibt es viele. An mehreren Orten des Festes werden wir sie sehen. Wir werden denken dass die Frau, die wir gerade sehen, auch die ist die wir suchen.

Meistens ist sie es nicht. Dieses typische Schönheitsideal, nachdem viele Frauen streben, sieht man viel zu häufig. Zumindest dann, wenn man das Gesicht nicht erkennen kann. Obwohl man seinen Hals streckt und intensiv durch die Menge schaut entdeckt man die Frau die man sucht immer wieder. Mal hier mal dort und man wundert sich, wie sie so schnell von dem einen zum anderen Ort gekommen ist.
Das Problem ist, die meisten Frauen sehen gleich aus. Obwohl sie schön sind fallen sie nicht auf. Sie verschwinden in der Menge wie ein Sandkorn am Strand.

Doch es geht auch anders. Wenn eine Frau eine ganz besondere Ausstrahlung hat. Wenn sie von innen heraus strahlt. Wenn sie dadurch, dass sie nicht diesem Schönheitsideal angehört, ihre eigene Persönlichkeit präsentiert, dann ist sie besonders.


Dann erkennt man sie auf der größten Gala, beim größten Empfang und im größten Partyzelt sofort. Okay, sofort vielleicht nicht. Aber man verwechselt sie nicht mit anderen. Sie ist einzigartig, obwohl sie es gar nicht sein möchte. Aber genau dies ist auch der Punkt, weshalb sie etwas Besonderes ist.
Wenn wir nach ihr Ausschau halten werden wir sie erkennen. Egal, ob wir sie von hinten von vorne oder von der Seite sehen. Sie ist unser Lieblingsmensch und somit unser ein und alles.

Während die anderen Menschen versuchen sich zu präsentieren, hat sie es nicht nötig. Sie würde aber auch gar nicht auf die Idee kommen es zu tun! Nein, sie ist so wie sie sein möchte und nicht so, wie es von anderen erwartet wird. Sie gibt sich wie sie ist und nicht wie sie vielleicht sein möchte.

Genau dies ist der Ausschlag dafür, dass sie nicht, wie ein Sandkorn am Strand, in der Menge verschwendet. Nicht untergeht und mit anderen verwechselt wird.
Nein!

Sie ist der Bernstein, den man am Strand schon von weiten leuchten sieht.

Habt nen tollen Tag!
Euer
Ben

1 Kommentar: