Samstag, 26. Dezember 2015

2. Weihnachtstag

Das Märchen

... kann beginnen ... !

Der Vorhang geht auf ... die ersten Schauspieler gehen auf die Bühne ... starten ihre Texte ... und schauen ganz gespannt in große Kinderaugen ...


Eltern sitzen neben ihren Kindern ... Großeltern strahlen mit den Kindern um die Wette ... der Trubel und das Stimmengewirr erstarrt in dem Augenblick, wenn das Licht aus geht ... jetzt wird nur noch geflüstert ... man kann leises Rascheln hören, da einige mit kleinen Naschitüten ausgestattet sind ...

Einige Schauspieler laufen oder krabbeln durch die Reihen ... begrüßen oder erschrecken die kleinen und großen Gäste ... und freuen sich fast diebisch darüber, wenn ihnen ihre Streiche gelingen ...

Mit großen Augen und gespitzten Ohren betrachzen die kleinen Zuschauer die Bühne, während die Eltern und Großeltern ihre Blicke auf die Kinder richten und stolz und glücklich drein schauen ...
Ja, ihr Plan ist aufgegangen ... die kleinen und großen Knirpse sind glücklich ... sie starren fast gebannt auf die Bühne und klatschen begeistert Beifall, wenn wieder eine tolle Szene beendet ist ...


Plötzlich geht das Licht an ... irritiert blicken die Kinder zur Seite und sehen ihre Eltern oder Großeltern fragend an ...
SCHON SCHLUSS?
Enttäuschung macht sich breit ... alle hätten gerne noch mehr gesehen ... hatten gerne weiter gelacht ... weiter mit dem GUTEN gezittert ... weiter das BÖSE verjagt ...

Erst, als die Knirpse erzählt bekommen haben, dass es nur eine Pause sei, verschwindet die Enttäuschung ... Dafür macht sich die Freude breit ... die Freude auf ein Eis ... auf einen Laugenbretzel ... oder auf eine Limonade ... vielleicht gibt es heute sogar mal eine Cola ... immerhin ist ja Weihnachten ...

Drei Mal erklingt ein Zeichen, dass GROSS UND KLEIN wieder in Unruhe zu versetzten weiß ...
Ein Zeichen, dass allen verrät: es geht weiter ... gleich werdet ihr erfahren und erleben, wie das Gute das Schlechte besiegen wird ... !

Wäre es doch im richtigen Leben auch so ... Würde es doch Feen geben, die uns unsere Wünsche erfüllen ... die uns Zwerge zu Riesen zaubern können ...
Wäre die Welt doch wie im Märchen ...

WIE IM WEIHNACHTSMÄRCHEN ...
WIE AN DIESEM OTT, DER UNS ERWACHSENE WIEDER ZU KINDERN WERDEN LÄSST ...
WIE HIER, WO KINDER MIT IHRER FANTSIE ALLES HINDERNISSE DIESER WELT BESIEGEN KÖNNEN ...
HIER, WO DIE WELT SO GUT, WIE SONST AN KEINEM ANDEREN ORT IST ...

Ja, Weihnachten und seine Märchen lässt uns träumen ...

Überall dorthin, wo wir sein möchten ... und lässt uns das werden, was wir sein wollen ...
und wenn wir ganz fest daran glauben, dann werden sich alle unsere Wünsche erfüllen ... wenn wir um unsere TRÄUME kämpfen, werden wir sie erreichen ... wenn wir glücklich sein wollen, werden wir es schaffen ... wenn wir stlz auf uns sein möchten, MÜSSEN WIR UNSERE WEGE GEHEN ...

DENN wir können ALLES ... wir brauchen lediglich MUT und FANTASIE ... und wir brauchen WEG ... UNSEREN WEG ...!!!
Unser Leben kann ein Märchen sein ... zumindest können wir darum KÄMPFEN, dass es ein Märchen wird ... !!!

Also, ich liebe es, im Weihnachtsmärchen zu sitzen ...! UND mir anschließend mein eigenes Märchen zu schreiben ... UND ES DANN ZU LEBEN ...!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen