Samstag, 31. Oktober 2015

Erzwingen

Erzwingen

... hört sich irgendwie nicht gut an.

Erzwingen klingt nach verkrampft und somit so gar nicht nach einem guten Weg.

Aber, ich sehe es „ausnahmsweise“ mal wieder anders.
Und ihr dürft jetzt erfahren, was genau ich anders sehe und vor allem, wie ich es sehe.

Doch bevor ich mit meinen „Weisheiten“ starte, werde ich euch noch schnell etwas sagen. Wieder natürlich nur meine Meinung. Aber vielleicht ist sie ja sogar nicht falsch oder vielleicht sehen es einige von euch wie ich.

Die Liebe lässt sich nicht erzwingen. Und das ist auch gut so.
Die Liebe kommt von ganz alleine, und wenn es die richtige die perfekte die wahre Liebe ist, dann kann man sich nicht dagegen wehren.
Man kann es nicht nur nicht. Man sollte es auch nicht.
Um ehrlich zu sein, man darf es auch nicht.


Was sich aber erzwingen lässt, ist das GLÜCK.
Dafür kann man kämpfen. Für das Glück ist man selbst verantwortlich.
Ihr sagt Quatsch?!
Gar kein Quatsch!

Wartet, ich gebe euch mal Beispiele.
Wenn man unglücklich mit seinem Beruf ist, dann gibt es eine Sache, die euch garantiert nicht weiterbringt. Meckern und nichts zu unternehmen, nichts zu ändern, hilft keinem. Also los geht‘s mit der Jobsuche. Auf geht‘s, dass Glück, einen besseren Job zu haben, können wir erzwingen.

Der Sommer rückt näher und ihr habt noch diesen gemeinen Weihnachtszeit-Leckereien-Hüftgürtel. Ihr wollt ihn nicht mehr? Ihr mögt ihn nicht mehr sehen? Wollt wieder in alle Hosen passen!
Dann kann man auch hier seine Figur erzwingen. Auf zum Sport und schon werdet ihr erleben, was man es mit erzwingen schaffen kann.

Einen habe ich noch.
Und der ist fast noch wichtiger als die anderen beiden Beispiele.
Fast?
Was schreibe ich denn hier gerade für Schwachsinn?
Er ist wichtiger. Er ist sogar der wichtigste Punkt.
Wenn ihr in einer Beziehung seid und euch nicht mehr wohlfühlt. Ihr nicht mehr die Beachtung findet, die euch zusteht. Ihr nicht mehr die Zärtlichkeit bekommt, nach der ihr euch sehnt. Ihr nicht mehr lacht, obwohl ihr immer Spaß am Leben hattet. Ihr häufig traurig seid, obwohl fröhlich sein so gut tut. Dann geht es los. Dann muss es losgehen. Dann ist es allerhöchste Eisenbahn, einen neuen Weg zu beschreiten.
Dann wird es Zeit, sein GLÜCK zu erzwingen.
Auf in das Leben, nach dem ihr euch sehnt. Auf zum glücklich sein. Schaut euch um, irgendwo werdet ihr die Person finden, für die ihr alles seid. Die Person, die euch glücklich macht. Die euch  zeigt, was für ein besonderer Mensch ihr seid. Die Person, die euch Vertrauen schenkt und der ihr vertrauen könnt.


Wo ihr diese Person findet?
Überall gibt es die Chance. Vielleicht sogar schon während eurer nächsten Fahrt mit der Deutschen Bahn.
Und wenn ihr sie gefunden habt, seid ihr an der Reihe. Dann müsst ihr für euer Glück kämpfen. Müsst mutig sein. Stark sein und an euch glauben. Ja, an euch glauben, obwohl euch in den letzten Jahren gesagt wurde, dass ihr nichts Besonderes seid.

Wenn ihr diesen Weg gegangen seid, dann könnt ihr unendlich stolz auf euch sein. Dann habt ihr etwas Seltenes erlebt.
Etwas, für das die meisten Menschen zu feige sind.

Dann habt ihr euer Glück ERZWUNGEN!

Habt nen tollen Tagt!
Euer
Ben

1 Kommentar: