Montag, 17. März 2014

Handarbeiten ...

... werden doch häufig belächelt ...!!!


Ich hatte gerade erst eine längere Unterhaltung mit einer super-netten älteren Dame in einem Eiscafe` über dieses Thema ...

Warum?
Weil sie am Nebentisch gesessen hatte und dabei war, eine Mütze zu stricken ...

Okay, ich gebe zu, dass ich NULL Ahnung davon habe und meine Tischnachbarin meine Ahnungslosigkeit selbstverständlich sofort bemerkt hat ...
Wie?
Ganz einfach, ich habe den Satz rausgehauen, dass meine Oma mir früher auch immer Socken gestrickt hat ...


Okay, so waren zumindest die Fronten geklärt ... SIE = Profi ... ICH = unterste Kreisklasse ... ;-)
Aber nicht nur die Fronten waren geklärt ... NEIN, auch das Eis war gebrochen ...

UND was ich richtig cool fand war, dass ich von ihr nicht ausgelacht wurde ... Nein, ganz im Gegenteil ... Sie hat mir ganz in Ruhe erklärt, woran ich es bereits in diesem frühen Stadium hätte erkennen können ...
Aber nicht nur diese Erklärung hat sie mir gegeben ... ich habe auch gelernt, dass ich ein seltenes "mänliches" Exemplar bin ... ;-)

Cool oder? Welcher Mann hört einen solchen Satz nicht gerne über sich ...
Auch, wenn es lediglich darum ging, dass sich Männer sonst nicht wirklich für Handarbeiten interessieren würden ...
Okay, es nun auch nicht so, dass ich mir sofort Stricknadeln und Wolle kaufen werde ... Aber ich mag es, mich auch über Dinge zu unterhalten, von denen ich keine Ahnung habe ...
UND ich würde nie etwas verurteilen, was anderen FREUDE macht ...
ALSO, ZUMINDEST NICHT, WENN ES LEGAL IST ...
Und ich glaube zu wissen, dass Striken und andere Handarbeiten, zu den legalen Dingen gehören ... ;-)
 

Ganz ehrlich, es war super interessant ... und nochmals ganz ehrlich, ich habe es auch schon wieder mit Erfolg vergessen ...

Was ich allerdings nicht vergessen habe ... was ich wahrscheinlich auch nicht wieder vergessen werde ... ist diese Freude mit der sie mir von ihrem Hobby erzählt hat ... die Leidenschaft war zu erkennen ... ja, ich ich konnte förmlich ihre "Besessenheit" von ihrem Hobby spüren ... UND ZWAR IN JEDEM WORT ...

Ich habe mich selbst erkannt, wie ich als kleiner Butsche über meine Leidenschaft erzählt habe ... wie ich damals vom Fußball geschwärmt habe ... damals, als ich jede freie Minute ... NEIN, jede freie Sekunde, mit einem Fußball verbracht habe ...

Oder wie ich heutzutage, wo meine Muskeln und die ALTEN Knochen kein Fußballspiel mehr zulassen, über DAS SCHREIBEN spreche ...
Wenn ich stolz darüber bin, wenn ich schöne Resonanzen zu meinen Büchern bekomme ... ODER wenn wir gemeinsamen über meine Blog-Themen philosophieren ...

Aber nicht ICH soll das Thema sein ... verzeiht mir, dass ich kurz abgeglitten bin ...! ;-)

Weshalb die Handarbeit bei vielen Menschen nicht mehr so wirklich angesehen ist ... oder, warum einige darüber LACHEN ... ich weiß es nicht ...
ABER ich habe da eine Idee ... liegt es vielleicht daran, dass es in der heutigen Zeit eventuell günstiger ist, Socken oder Mützen zu kaufen ...?
ODER könnte ein Grund sein, dass viele Menschen lieber "blind" vor dem Fernsehgerät sitzen und sich von irgend einem Mist berieseln lassen ...?
 

Es könnte aber auch sein, dass es für Menschen einfach ALTMODISCH daher kommt ... UND ALTMODISCH halten viele doch für blöd ...
Warum können sie allerdings meistens selber nicht erklären ...

Für mich war dieses Treffen im Eiscafe` aber nicht nur interessant ...
Ich wurde auch in meine Kindheit zurückversetzt ...

Meine Oma hat früher immer Socken für mich gestickt ... Ja, mit Socken war ich immer bestens versorgt und alle anderen waren neidisch auf mich ... Ich durfte mir nämlich immer selbst die Farben aussuchen ... Und manchmal hatte meine Oma mehr damit zu tun die Farben zu wechseln, anstatt zu stricken ... ;-)

Ja, meine Oma saß in ihrem großen und schweren Sessel und hat gestrickt ... ich hockte auf ihrem Fußhocker und sah gespannt und neugierig dabei zu ...
Aber das Highligt dabei war für mich, dass meine Oma mir immer Geschichten aus ihrer Kindheit dabei erzählt hat ...

Die Stunden vergingen dabei wie Minuten ... und wenn sie keine Lust mehr auf Geschichten hatte ... wenn ihr Mund trocken war ... ODER sie einfach mal kurz keine neue Geschichte parat hatte, war ich traurig ...
Aber ich habe mich schon dann auf unser nächstes Treffen gefreut ...

Ob es so etwas heute noch gibt?
Eine Strickende Oma, die dabei Geschichten erzählt ...
Könnt ihr es mir verraten?

Es wäre so schade, wenn nicht ... Denn noch heute zehre ich davon ... UND denke häufig an diese schöne Zeit zurück ...!!!
 

Außerdem ist es in dieser heutigen Konsumwelt doch ein absolutes Highlight, wenn man etwas selbstgemachtes als Geschenk bekommt ... nicht "einfach" nur in den Laden gehen und schnell etwas kaufen ...
ODER vielleicht sogar "nur" im Internet suchen, bestellen und liefern lassen ...

Auf jeden Fall sollte sich NIEMAND mit blöden Sprüchen ärgern lassen ... Schon gar nicht, wenn man etwas macht, was man mag ... wenn man seine Leidenschaft gefunden hat ... wenn man ein Hobby hat, mit dem man anderen eine große Freude machen kann ...

Außerdem, Handarbeiten kann man -genau wie SCHREIBEN- doch fast überall machen ... alleine deswegen ist doch eines der tollsten Hobbys, die man sich wünschen kann ...!!!


Übrigens, meine Schuhgröße ist 44 ... ich wollte es nur mal so erwähnen ... LACH

Habt nen tollen Abend ...
Vielleicht schaffen es ja einige mehr, heute Abend mal die Glotze nicht einzuschalten
Euer
Ben

Kommentare:

  1. Lieber Ben.....wie passend. Ich (Wollfühl - Strick, Filz & Co.....wolltest die Seite haben. ) schreibe Dir am Sonntag Abend und Du unabhängig davon schreibst am Montag über stricken in Deinem Blog. Handarbeit tut gut, bring mich runter und beruhigt ..... und dazu noch ein schönes Hobby.
    Ben....warum Socken...eine neue Mütze wäre gut. Gruß Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Tja Sonnenschein ;) Ich hab immer dabei .. Stift und Block (manchmal sogar (D)einen Blog - wenn ich mich internet-technisch unterwegs verbinde UND neuerdings begleitet mich eine "Brotbox" gefüllt mit Wolle - Häkelnadel ;) -Begleiter die wenig Platz weg nehmen und ich an meinen Lieblingsplätzen einfach das machen kann was ich grad mag, schreiben (falls ich nicht grad Wort-müde bin) oder eben Handarbeiten ... ja und mein Großer (ich verrate es mal fast 29 jähriger Sohn) hat doch tatsächlich meinen kleinen Pinguin entführt ;)))) - nur mit Socken hab ich´s nicht so .... Wunderschöner Blog DANKE dafür.. LG vom Wölkchen

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Ben, ich bin erst seit Kurzem eine Leserin deines Blogs, muss aber so manche Träne dabei verdrücken, weil du so herzlich und offen schreibst. Ausserdem haben wir viel gemeinsam, und darum fühle ich mich wohl auch so wohl auf deinen Seiten. Als ich heute deinen beitrag über die Handarbeit gelesen hatte, wollte ich dir nur sagen, dass ich zwar noch keine Oma bin (ich bin 38) aber ich stricke und häkle und webe leidenschaftlich gerne, stricke ebenfalls Socken für die Kinder, Hauben für die Verwandten und Schals, sowie Schultertücher oder Taschen, Decken, bunte Kringelwesten und vieles mehr und freue mich immer sehr darüber, dass ich damit nicht nur eine meditative Zeit sinnvoll verbringe, sondern es auch noch schön warm habe im Winter, so bunt wie ich`s mag. Alles Liebe und herzliche Grüße aus dem niederösterreichischen Ybbstal,
    Sonja Raabenweib.

    www.raabenweib.de

    AntwortenLöschen