Samstag, 1. Februar 2014

Wie wichtig ist das Vertrauen ... ?

... Wer gibt mir RECHT, dass VERTRAUEN wahrscheinlich der Punkt ist, auf den alle anderen Punkte aufgebaut werden!!!

Was auf dieser Welt würde es ohne Vertrauen geben?

GAR NICHTS ...


Glaube zumindest ich ...
Häufig wird unser Vertrauen von einigen Menschen ausgenutzt ...
Manchmal in kleiner Form ... Leider aber auch sehr häufig im großen Umfang!!!

Aber ich möchte gar nicht in die Politik, Wirtschaft oder andere Zweige gehen ...
Nein, ich bleibe bei uns ... Bei uns "normalen" und unserer kleinen Welt!
Was denken sich Menschen eigentlich dabei, wenn sie das in sie gesetzte Vertauen einfach missbrauchen? Ich hoffe mal gar nichts!!! Wenn sie nämlich dabei auch noch denken würden, wäre es noch eine Stufe gemeiner ...


Eine Freundschaft kann nur bestehn, wenn gegenseitiges Vertrauen aufgebaut wird. Ohne Vertrauen kann es keine Freundschaft geben ...

Die Frage die ich mir stelle ist allerding:
Ab wann hat man zu einem anderen Menschen Vertrauen?

Wie entsteht das Gefühl Vertrauen zwischen zwei Menschen? Kommt es bei beiden gleichzeitig an? Warum mißbraucht man das Vertrauen eines anderen Menschen? Kann Vertrauen nur entstehen, wenn auch Liebe im Spiel ist?

Gute Fragen ... Finde ich zumindest!

Aus meiner Sicht muss Vertrauen langsam aufgebaut werden und wenn man zeitgleich auch noch in diesen Menschen verliebt ist, muss man beim VERTRAUEN noch etwas vorsichtiger sein ... Ansonsten läuft man BLIND VOR LIEBE schnell in eine gemeine "Falle" ...
Man gibt sehr viel mehr und auch viel "BLINDER", wenn man verliebt ist. Wenn man einem anderen Menschen unbedingt zeigen möchte, wie viel er einem bedeutet!
Aber wann genau, das Gefühl vertrauen entsteht, kann ich nicht sagen ... Wahrscheinlich ist es dann da, wenn man das Gefühl hat, geborgen zu sein ... Gerne mit einem Menschen zusammen zu sein ...


Das Vertrauen muss aber nicht gleichzeitig bei beiden Menschen auftreten. Ich behaupte sogar, dass es häufig vorkommt, dass nur eine Person der anderen VERTRAUT ... Warum? Weil einige Menschen vom LEBEN geprägt wurden und eventuell Dinge erlebt haben, die das Vertrauen in andere Menschen zerstört haben ...
Was macht man dann? Entweder damit leben, dass einem nicht vertraut wird oder aber einen Schlußstrich ziehen.
Ich persönlich würde die zweite Variante wählen, da ich mir eine Partnerschaft / Freundschaft ohne Vertrauen nicht vorstellen kann!

Ich glaube, VERTRAUEN und LIEBE gehören irgendwie zusammen ... Zuimindest ist es einfacher VERTRAUEN aufzubauen, wenn auch Liebe im Spiel ist ...
Was nicht bedeuten soll, dass VERTRAUEN nur bei Paaren auftritt ... ;-)
Aber ist es nicht so, dass bei einer Freundschaft auch LIEBE im Spiel ist? Liebe auf einer anderen Ebene ... ABER HALT DOCH LIEBE !!


Also...
VERTRAUEN IST ALSO EINE TOLLE SACHE ...
Doch was wäre ein Blog von mir ohne ein ABER ...?  ;-)

ABER:
Was erlauben sich einige Menschen ...
Wie kommen einige unserer Mitbürger auf die Idee, unser Vertrauen auszunutzen???
Warum machen Menschen Dinge, die sich einfach nicht gehören ???
Weshalb sind einige Personen so dreist und nutzen das Vertrauen aus, dass IHNEN geschenkt wurde?

Es ist schon schlimm genug es bei "Fremden" zu machen ... Doch es gibt auch Personen, die das Vertrauen eines Menschen ausnutzen, mit dem sie einen gemeinsamen Weg gegangen sind ...
HALLO ... GEHT`S NOCH?

Wie heisst dieser blöde Satz:
"Das Vertrauen wurde ausgenutzt ..."

ACHTUNG noch ein ABER ...
 ;-)

Aber ich möchte meinen Blog nicht mit den Idioten dieser Welt beenden... Nicht mit diesen Menschen, die das VERTRAUEN anderer ausnutzen ...
DAS HABEN SIE NICHT VERDIENT ...!!!


Nein, ich möchte mich bei allen bedanken, die Vertrauen in mich setzen. Ich hoffe, ich werde EUCH nie enttäuschen ... Und wenn ich es mal mache, war es ganz sicher keine böse Absicht von mir!
Das Vertrauen ist etwas so schönes ...
Es ist neben der LIEBE wahrscheinlich das schönste Geschenk, dass man von anderen Menschen erhalten kann!
Seid stolz darauf, wenn EUCH jemand vertraut ...
Versucht ebenfalls Vertrauen zu schenken ...

UPS, da hätte ich doch fast DAS WICHTIGSTE VERGESSEN ...
Vertraut EUCH selbst!
Es hört sich so einfach an und doch ist es sehr schwer ...! Vertraut EUREN Wegen und vertraut EUREN Ideen ... Lasst andere ruhig sagen "Was Du da vor hast ist Quatsch!" ... Lasst sie REDEN und geht EUREN Weg...
Dieser Weg kann ein falscher WEG sein... Aber das findet IHR nur heraus, wenn ihr diesen/euren Weg geht und VERTRAUEN in EUCH selber habt!!!

Ihr werdet sehen, mit VERTRAUEN ist das LEBEN um einiges einfacher ...



Und wenn ich EUCH einen Tipp geben darf ... auch wenn IHR jemanden VERTRAUT oder jemanden LIEBT ...

Bleibt immer IHR SELBST ...

Habt nen tollen Tag!

Ben

1 Kommentar:

  1. Hallo Ben, schon während ich Deinen Blog las, stellte ich mir innerlich natürlich die Frage : Was brauche ich persönlich denn nun wirklich um mich von meinem Gegenüber ernstgenommen zu fühlen ? Da ich im Babyalter von meinen Eltern im Stich gelassen wurde und 2 Jahre im Heim lebte bevor ich adoptiert wurde, bin ich eher eine Frau die schwer Vertrauen zu jemandem aufbaut. Trotzdem ist dieser Teil meines Lebens wichtig gewesen! Ich bekam die große Chance in meiner neuen Familie gut aufzuwachsen, konnte später problemlos meine Wurzeln finden, setzte noch später meine “Lebensgeschichte” ins www und bin heute total zufrieden mit meinem Leben - auch wenn natürlich einiges Anders sein könnte... ;)

    Jede menschliche Bindung baut für mich auf Vertrauen auf. Denn wieso sollte ich mich insbesondere über ernsthafte Belange mit einem Anderen unterhalten, wenn er mir in irgendeiner Form nicht richtig zuhört. Ja, das brauche ich ganz besonders. Ich beziehe Vertrauen somit nicht nur auf Liebe oder Freundschaft. Denn beruflich hatte ich oft mit den sensibelsten Menschen zu tun, nämlich mit Senioren und Dementen. Die Letzteren lebten ganz einfach nur noch im Jetzt und im Hier. Hatten aber extreme, oberfeinen Antennen für mein momentanes Befinden. Wie also schaffte ich es zu ihnen ein vertrauensvolles Verhältnis aufzubauen? Das war viel einfacher als man denkt!

    Ich kannte ihre Leben natürlich bis ins kleinste Detail und nutzte dieses für unsere Gespräche. Ich ging selbstverständlich immer authentisch, also ganz ehrlich und offen mit ihnen um. Empatie ist mir wohl in die Wiege gelegt worden.... Ich sagte aber auch ehrlich wenn mir mal die Worte fehlten oder ich nicht so recht Bescheid wusste und mich erst erkundigen musste. Und was taten sie ? Sie dankten es mir mit richtigen Vertrauensfragen wie zum Beispiel das intimste (nie aufschiebbare) Thema schlechthin. Der Tod. Um ernsthaft und auch offen darüber reden zu können, muss man sich natürlich schon einmal mit dem eigenen Sterben auseinander gesetzt haben. Das ist klar - denke ich. Aber da der Tod wie das Amten, Lieben usw. zum Leben dazugehört, brauch´ man sich ja keine negativen Gedanken darüber machen, oder ?

    Ja und nun noch mal zu mir. Was wünsche ich mir persönlich um jemandem vertrauen zu können ?

    Jeder soll mich so nehmen wie ich eben mit all meinen Facetten und bisherigen Erfahrungen nun mal bin oder mich einfach in Ruhe lassen. Es gibt für mich nur einen einzigen Grund mich von jemandem abzuwenden - nämlich wenn er hinter meinem Rücken über mich redet und es mir zu Ohren kommt. Ja, ich brauche zu jeder Zeit ein ehrlichgemeintes offenes Ohr. Jeder soll mit mir immer offen umgehen - auch wenn Ehrlichkeit schon mal weh tun kann... Ja, wenn diese Dinge erfüllt werden dann kann ich persönlich zu Jedem mit der Zeit Vertrauen aufbauen ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Ute

    AntwortenLöschen